3.Runde Bundesliga header IMG 8415 Anja Schreiner header 2.Runde Bundesliga Bastian Gruener header IMG 8406 Kurzhanteln Bundesliga 2. Runde header Sling Trainer Schriftzug Kurzhanteln silberner Hintergrund ueberkreuzg Thomas Lehmeier slider Vorstandschaft 2016 Mannschaften klein IMG 8428

PowerFit - Starker Auftakt in die Bayernligasaison Kraftdreikampf 2018

Starker Auftakt in die Bayernligasaison Kraftdreikampf 2018

Sonntag, 14.01.2018 um 22:33 Geschrieben von Rosina Polster

Wie gewohnt stellen die Kraftdreikämpfer des SC Oberölsbach zusätzlich zur Bundesligamannschaft auch noch zwei Mannschaften in der Bayernliga, um allen seinen Athleten eine Plattform zu bieten und natürlich dem Nachwuchs Wettkampfpraxis zu geben.

Die Saison 2018 begann für die Oberpfälzer quasi in heimischen Gefilden. So mussten beide Mannschaften lediglich bis nach Pfatter bei Regensburg fahren, um gegen den Gastgeber, den AC Bavaria Forchheim und den KSC Frauenau im direkten Vergleich anzutreten.

SC O II

Stärkster Heber der zweiten Mannschaft war Thomas Lehmeier mit starken neun gültigen Versuchen und reihenweise neuen Bestleistungen. In der Kniebeuge steigerte er sich von 265 über 275 und sogar auf 282,5 Kilogramm und damit neuer persönlicher Bestleistung. Auf der Bank gelang ihm das gleich Kunststück und er drückte sich von 150 zu 157,5 und noch 162,5 Kilogramm. Im Kreuzheben zog er nacheinander 250, 260 und 270 Kilogramm gültig zur Hochstrecke. Mit 715 Kilogramm im Total durchbrach er endlich die 700er Marke und das deutlich. Bei einem Körpergewicht von 88,4 Kilogramm brachte er der Mannschaft 460 Relativpunkte.

Kraftdreikampftrainer Marc Bielau sprang kurzfristig ein, um die Mannschaft zu unterstützen. In der Kniebeuge bewältigte er 225, 235 und 245 Kilogramm. Auf der Bank beließ er es bei 130 Kilogramm. Im Kreuzheben gab es dann wieder drei gültige Versuche mit 205, 225 und 240 Kilogramm. Mit 615 Kilogramm im Total erwirtschaftete er 450 Relativpunkte bei einem Körpergewicht von 72,25 Kilogramm.

Rosina Polster befindet sich im Aufbau nach einem harten Jahr 2017 und tastete sich erstmals wieder an schwere Lasten. 155 und 162,5 Kilogramm brachte sie in der Kniebeuge in die Wertung und bewältigte letztendlich 170 Kilogramm, die leider vom Kampfgericht 2:1 ungültig gewertet wurden. Auf der Bank drückte sie glatte zwei Zentner zum Start und erhöhte auch nochmal um fünf Kilogramm. Der dritte Versuch mit 107,5 Kilogramm war an diesem Tag noch zu schwer. Im Kreuzheben zog sie saubere 140 Kilogramm in der ersten Runde und leistete sich dann aber einen Technikfehler bei Versuch zwei an drei Zentnern und musste diesen dann in der dritten Runde wiederholen. Das tat sie dann tadellos und erhöhte ihr Total auf 417,5 Kilogramm und 428 Relativpunkte.

Markus Gradel befindet sich auch wieder im Aufwind nach beruflicher Mehrbelastung. Im Kniebeugen bewegte das Superschwergewicht des SCO 235, 250 und 265 Kilogramm. Auf der Bank lief es nicht ganz rund. Nach gültigen 170 Kilogramm brauchte er zwei Anläufe für die geforderten 180 Kilogramm. Im Kreuzheben legte er ordentlich zu und steigerte sich von 200 über 220 sogar auf noch 240 Kilogramm. Mit 685 Kilogramm und 374 Relativpunkten sicherte er die Mannschaft ab.

Mit 1339,659 Relativpunkten schafften es die Oberpfälzer Kraftdreikämpfer auf Platz zwei der Tabelle. Sie mussten sich nur dem Bundesligaabsteiger ESV München-Neuaubing geschlagen geben, die mit einer starken Mannschaft direkt den Wiederaufstieg schaffen möchten.

SC O III

Die dritte Mannschaft, die nur aus Jugend und Junioren Athletinnen und Athleten besteht, schlug sich sehr gut in der Jugend und Juniorenwertung und auch in der Gesamtwertung.

Bester Mann war Maximilian Braun. Er eröffnete mit drei blitzsauberen Versuch in der Kniebeuge und bewältigte dort 260, 275 und auch noch 285 Kilogramm und steigerte damit seinen persönlichen Bestwert. Auf der Bank erwischte er keinen guten Tag und musste sich mit lediglich 160 Kilogramm zufrieden geben. Mit verstärkter Technikarbeit ist hier noch viel Potenzial. Im Kreuzheben steigerte er sich von 225 auf 245 Kilogramm. Der dritte Versuch mit 255 Kilogramm entglitt ihm leider im letzten Moment aus den Händen. Mit 690 Kilogramm im Total brachte er 435 Relativpunkte für die Mannschaft zusammen.

Kevin Litwitz zeigte einen starken und perfekten Auftakt in die neue Saison. In der Kniebeuge steigerte er sich bei drei blitzsauberen Versuchen von 200 auf 215 und neuen bayerischen Rekord von 230 Kilogramm. Im Bankdrücken gab es ebenfalls drei mustergültige Versuche mit 135, 142,5 und 150 Kilogramm. Im Kreuzheben kehrt er zu alter Stärke zurück und steigerte sich von 165 auf 190 und glatten 200 Kilogramm. Mit 580 Kilogramm setzte er erneut einen bayerischen Rekord und bescherte der Mannschaft gleich noch 428 Relativpunkte.

Sofia Walter steigert sich immer weiter. In die Kniebeuge setzte sie mit 145 und 155 Kilogramm gleich zwei neue persönliche Bestmarken. Im Bankdrücken gab es gleich drei gültige Versuche mit 70, 75 und 80 Kilogramm und auch damit einen neuen Bestwert. In ihrer Wackeldisziplin, dem Kreuzheben, zeigte sie dieses Mal drei einwandfreie Versuche mit 120, 130 und 142,5 Kilogramm und steigerte abermals ihre Last im Kreuzheben und auch im Total auf 377,5 Kilogramm und 365 Relativpunkte.

Michael Scholz war der vierte Mann im Team. Der Jugendathlet des SC O brach ebenfalls alle seine Bestleistungen und empfahl sich für größere Aufgaben. Drei gültige Versuche gab es in der Kniebeuge mit 190, 200 und 210 Kilogramm. Im Bankdrücken gab es 92,5 Kilogramm im ersten Versuch. Für die zwei Zentner benötigte er dann aber zwei Anläufe, um die neue Bestleistung unter Dach und Fach zu bringen. Das Kreuzheben endete nochmal mit einem Bestwert. 180, 200 und 215 Kilogramm standen hier zu Buche. Mit 525 Kilogramm und 365 Relativpunkten landete er nur um 0,2 Zähler hinter Sofia.

Mit 1228,94 Relativpunkten belegen die jungen Wilden den fünften Rang der Tabelle und führen die Jugend- und Juniorenwertung der Bayernliga an.

 

Gleich in dieser Woche geht es weiter. Die Bundesligamannschaft des SCO empfängt daheim die SG Randersacker, den KSV Mainz, den SV Fellbach und die Nachbarn vom TSV Katzwang aus Nürnberg. Ab 16 Uhr ist die Hantel frei gegeben. Zuschauer sind herzlich willkommen und werden natürlich auch Bestens verpflegt.