3.Runde Bundesliga header IMG 8415 Anja Schreiner header 2.Runde Bundesliga Bastian Gruener header IMG 8406 Kurzhanteln Bundesliga 2. Runde header Sling Trainer Schriftzug Kurzhanteln silberner Hintergrund ueberkreuzg Thomas Lehmeier slider Vorstandschaft 2016 Mannschaften klein IMG 8428

PowerFit - Zehn Medaillen und der Gesamtsieg

Zehn Medaillen und der Gesamtsieg

Montag, 09.10.2017 um 22:45 Geschrieben von Rosina Polster

Am Samstag reisten die Kraftdreikämpfer des SC Oberölsbach zu ihrem Partnerverein dem AC Bavaria Forchheim zu den bayerischen Meisterschaften im Kraftdreikampf der Jugend, Junioren und Senioren. Mit einem Team von zehn Athletinnen und Athleten stellten sie die größte Mannschaft der Veranstaltung.

Jugend

Im Limit bis 74 Kilogramm Körpergewicht durften sich erstmals Silas Krecji und Michael Scholz beweisen. Silas beugte saubere 160 und 170 Kilogramm und scheiterte nur denkbar knapp an 180 Kilogramm. Michael bewältigte ebenfalls 160 Kilogramm in der ersten Runde, benötigte dann aber zwei Anläufe für die Steigerung auf 167,5 Kilogramm. Auf der Bank zeigte Silas ebenfalls zwei gute Versuche über 95 und 100 Kilogramm. Die Steigerung um fünf Kilogramm gelang leider auch hier noch nicht. Michael verlor hier deutlich gegenüber seinem Mannschaftskammeraden. 75 Kilogramm in der ersten Runde waren noch gültig, aber für die 80 Kilogramm sollte es wieder erst in der dritten Runde reichen. Im Kreuzheben schaffte Silas 160 und 170 Kilogramm. In der dritten Runde schienen die verlangten 175 Kilogramm wie festgenagelt am Boden. Hier stellte sich dann Michaels Stärke heraus. 175, 190 und sogar 201,5 Kilogramm für einen neuen bayerischen Rekord zog er sauber zur Hochstrecke und setzte sich mit 449 Kilogramm auf Platz eins dieser Gewichtsklasse. Silas holte sich mit 440 Kilogramm im Total den Silberrang.

In der Klasse bis 105 Kilogramm der Jugend hatte Tim Geitner ebenfalls sein Kraftdreikampf Debut, der mit seinen gerade einmal 16 Jahren gute Voraussetzungen mitbringt. 135 und 145 Kilogramm in der Kniebeuge bedeuteten gleich zwei neue bayerische Rekorde. Von 155 Kilogramm trennte ihn nur ein kleiner Gleichgewichtsfehler. Auf der Bank bestätigte er seine Trainingsleistungen mit guten 80 und 85 Kilogramm, nur bei den 90 Kilogramm der dritten Runde schlich sich wieder ein Technikfehler ein. Im Kreuzheben gab es dann aber eine saubere Serie über 125, 135 und 145 Kilogramm. Mit 375 Kilogramm siegte er in seiner Gewichtsklasse.

Senioren

Bei den Altersklassen traten Annette Reif, Harald Nutsch und Rainer Schötz an.
Annette bestritt ihren ersten Kraftdreikampf-Wettkampf nach ihrer Schulterverletzung. Das Kniebeugen sicherte sie mit 40 Kilogramm ab. Auf der Bank und im Kreuzheben gab es dann aber jeweils drei saubere Versuche. Mit 62,5 und 125 Kilogramm zog sie sich hier achtbar aus der Affäre und belegte den ersten Rang in der Klasse bis 84 kg der Altersklasse I.
Harald Nutsch nutzte diese bayerischen Meisterschaften um sich für deutschen Meisterschaften im Classic Kraftdreikampf zu qualifizieren. Mit fünf gültig absolvierten Versuchen und 225 Kilogramm in der Kniebeuge, 135 Kilogramm auf der Bank und guten 210 Kilogramm gelang ihm das eindrucksvoll. Zugleich gewann er die Altersklasse II bis 120 Kilogramm.
Altmeister Rainer Schötz gestaltete ebenfalls jeden seiner absolvierten Versuche gültig. So kamen in der Kniebeuge 160 kg, im Bankdrücken in zwei guten Versuchen 120 kg und im abschließenden Kreuzheben nochmals 175 kg zusammen. Mit 455 kg überzeugte der 74-jährige und gewann so seine Alters- und Gewichtsklasse und bewies wieder einmal, dass man auch im Alter noch eine tolle Leistung abliefern kann.

Junioren

Hier stellte der SCO gleich vier Athletinnen und Athleten.

Leichtester war hier Bastian Meier. Er hob erstmals im Limit bis 66 Kilogramm Körpergewicht. In der Kniebeuge machte er es spannend und bekam erst seinen dritten Versuch über 130 Kilogramm gültig gewertet. Auf der Bank zeigte er dann seine Stärke und bewältige mit drei sauberen Versuchen 85, 90 und 97,5 Kilogramm. Im Kreuzheben gingen dann noch 125 und 135 Kilogramm gültig in die Wertung. So gewann er mit 362,5 Kilogramm seine Klasse.

Aufgestiegen in die Klasse bis 74 Kilogramm ist Maximilian Geitner. In der Kniebeuge konnte er im ersten Versuch mit 190 Kilogramm nicht die nötige Beugetiefe erreichen. In Runde zwei und drei gelangen ihm dann aber 195 und 205 Kilogramm. Auf der Bank sicherte er sich 120 und 127,5 Kilogramm. 132,5 Kilogramm waren an diesem Tag noch ein wenig zu viel des Guten. Im Kreuzheben sicherte er sich 175 und 190 Kilogramm und gewann damit Silber im Total. Mit 522,5 Kilogramm musste er sich nur dem neuen Bayernkaderathleten Thomas Geserer aus Pfatter(Regensburg) geschlagen geben.

Auch einen Aufstieg wagte Maximilian Braun. Er steigerte sein Körpergewicht um satte zehn Kilogramm in die Klasse bis 93 Kilogramm. Das machte sich dann auch in Zahlen und Versuchen bemerkbar. In der Kniebeuge legte er eine lockere Serie von 230, 245 und 255 Kilogramm hin und steigerte seine Wettkampfbestleistung um zehn Kilogramm. Auf der Bank das gleiche Spiel. 170, 177,5 und 182,5 Kilogramm gingen sauber in die Wertung. Das bedeutete eine Steigerung um satte 30 Kilogramm. Im Kreuzheben wurde vermehrt auf die Technik geachtet und somit gültige 210, 225 und 235 vom Boden bewegt. Mit 672,5 Kilogramm im Total und 423 Relativpunkten gewann er die Gewichtsklasse und den Gesamtsieg aller Junioren.

Ebenfalls neu im Kader ist Sofia Walter. Auch sie bestritt ihren ersten Kraftdreikampfwettkampf und meisterte ihn mit Bravour. Gleich in der Kniebeuge zeigte sie das sie aus „Aischba“ kommt. Sie reihte sich nach drei gültigen Versuchen in die Rekordlisten Bayerns ein, 125, 135 und 140 Kilogramm bedeuteten eine neue bayerische Bestmarke. Auf der Bank drückte sie gute 67,5 und 72,5 Kilogramm gültig zur Hochstrecke. An weiteren fünf Kilogramm scheiterte sie dieses Mal leider noch. Im Kreuzheben stieg sie mit soliden 115 Kilogramm ein und steigerte sich nochmals um 15 Kilogramm. Den letzten Versuch mit 140 Kilogramm zog sie zwar, machte aber einen groben technischen Fehler. Damit wurde der Versuch für ungültig erklärt. Mit ihren 342,5 Kilogramm im Total gewann sie die Klasse bis 72 Kilogramm Körpergewicht und zeigte, dass sie deutlich Potenzial für Mehr hat.