Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - Bezirkspokal Mittelfranken - SCO vs TV Erlangen

RINGEN - Bezirkspokal Mittelfranken - SCO vs TV Erlangen

Montag, 09.04.2018 um 10:23 Geschrieben von Reinhard Prem

Zum Auftakt der dritten Auflage des Bezirkspokals Mittelfranken wurden die Ringer des SC Oberölsbach ihrer Favoritenrolle gegen den TV Erlangen mehr als gerecht. Die Gäste aus Mittelfranken konnten die beiden leichtesten Gewichtsklassen schon nicht besetzen und hatten zudem nur einen Siegringer im Leichtgewicht im Gepäck. So war am Ende der 47:8 Kantersieg  des diesjährigen Oberligisten SCO gegen den fünften der Landesliga Nord 2017 keine große Überraschung. Die mehr als 150 Ringkampfbegeisterten, die trotz Kaiserwetter den Weg nach Unterölsbach fanden, wurden dennoch faire Kämpfe und technische Schmankerl geboten.

57 kg, Fr. und GR: Ölsbachs bester Punktesammler, Nikolay Dobrev,  kam gleich zweimal kampflos zur  Vierer-Wertung.

130 kg, Freistil: In nur 44 Sekunden fertigte Patrik Fanderl den Erlanger Richard Brunner mit sechs Beinschrauben und einem schönen Beinausheber vorzeitig ab.

61 kg, GR und Fr.: Im klassischen erntete Jugendtrainer Christian Gregor und im Freien Stil holte sich Youngster Lukas Leinweber ebenso ohne Gegner die vier Mannschaftspunkte. 

98 kg, GR: Für den ersten Schultersieg des Abends sorgte Pascal Hampel, der Erlangens Richard Zeltner nach seinem zweiten Wurf in der zweiten Minute auch gleich auf´s Kreuz beförderte.

66 kg, Freistil: Seine körperliche Überlegenheit nutzte TVE-Mann Kaaled Delawari  geschickt zum 0:16 Abbruchsieg gegen Ölsbachs jungen Ludwig Bayer.

86 kg, Fr.: Mit Takedowns und Beinschrauben sicherte sich Thomas Kleesattel bereits einen komfortablen 10:0 Vorsprung gegen Jan Kellers, ehe er diesem nach einer Minute auch noch die Brücke eindrücken konnte.

75 kg, GR: Mit drei Vierern für seine gelungenen Wurfaktionen gegen den Erlanger Niklas Wolf holte sich Alexander Horst  insgesamt die höchsten Wertungen des Pokalkampfes. Noch vor Ablauf der zweiten Minute siegte er 16:1 technisch überlegen.  Zur Hälfte der Kämpfe stand es damit bereits 24:4 für die Schwarzachtaler.

130 kg, GR: Auch im ungeliebten klassischen Stil zeigte Patrik Fanderl deutlich, wer Herr auf der Matte ist und schickte Richard Brunner noch in der ersten Runde mit 15:0 vorzeitig von der Matte. 98 kg, Fr.: Routiniert punktete Pascal Hampel seinen Widersacher Ptrick Kellers aus und schulterte diesen nach nur zweieinhalb Minuten mit einer Beinstange.

66 kg, GR: Einen beherzten Kampf zeigte Elias Brunner gegen Erlangens Kaaled Delawari, musste sich am Ende aber doch mit 1:16 Punkten technisch unterlegen geschlagen geben.

86 kg, GR: Vollkommen chancenlos blieb der Unistädter Niklas Wolf gegen Ölsbachs Serdar Biyikoglu. Zielstrebig sammelte der Ölsbacher mit Durchdrehern Punkt um Punkt nund siegte so vorzeitig mit 16:0. 

75 kg, Fr. In der letzten Einzelbegegnung sorgte auch Robin Himmler für klare Verhältnisse. Konditionsstark setzte er Erlangens Mohammed Tareq unter Druck und holte sich mit 11:0 einen ungefährdeten Punktsieg. Der nächste Gegner des SCO steht derzeit noch nicht fest. Sobald alle teilnehmenden Vereine ihre Begegnungen ausgerungen haben, erfolgt Anfang Mai die Auslosung der Halbfinalkämpfe.