Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - SCO II gegen RCA Bayreuth am 25.11.17

RINGEN - SCO II gegen RCA Bayreuth am 25.11.17

Dienstag, 28.11.2017 um 19:49 Geschrieben von Reinhard Prem

Einen mitreißenden Fight lieferten sich am Samstag auch die Ringer des SC Oberölsbach in der Gruppenoberligabegegnung mit dem RCA Bayreuth. Noch ehe die Bayernligastaffel gegen Mietraching den Ligaverbleib klar machte, begeisterte bereits die Reserve mit einem unerwartet deutlichen 34:20 Heimsieg gegen die Oberfranken. Zwei Kampftage vor Saisonende stehen die Ölsbacher mit einem ausgeglichenen 10:10 Punktekonto auf dem fünften Platz der Gruppenoberliga, uneinholbar vor dem RCA Bayreuth (4:18), aber noch mit reellen Chancen, den ASC Röthenbach vom vierten Rang zu stoßen.

57 kg, GR und FR.: Diese Klasse konnte der SCO nicht besetzen und musste dem jungen Bayreuther Omar Alemam kampflos die Wertungen überlassen.

130 kg, GR und FR: Routinier Matthias Geitner konnte sich mit 3:0 Punkten geschickt gegen den starken RCA´ler Philip Röhlen behaupten. Im Freistil gelang ihm gegen Luan Terekaj sogar stilfremd ein Kopfzug und damit der Schultersieg.

61 kg, FR und GR: Der jüngste Mann im SCO-Team, Christian Kerschensteiner, hatte keinen Gegner abbekommen und zweimal ohne Mühe die Punkte erlangt.

98 kg, FR und GR: Keine Chance gegen die Beinangriffe des Afghanen Masoud Khanipour hatte Ölsbachs Julius Gehm. Trotz beherztem Kampf kassierte er eine 1:17-Abbruchniederlage. Im Griechisch-Römisch-Kampf gegen Philip Röhlen erging es ihm ähnlich. Den 22 pfündigen Gewichtsnachteil des Bayreuthers konnte er nicht wett machen und verlor 0:15.

66 kg, GR: Einen starken Auftritt genoss SCO-Schülercoach Christian Gregor gegen Talin Seiferth. Drei Überwürfe und ein Durchdreher beendeten den ungleichen Kampf nach eineinhalb Minuten klar für den Ölsbacher.  66 kg, FR: Dem stand Ölsbachs Bayerischer Jugendmeister Ludwig Bayer in keiner Weise nach. Mit seinem dritten Angriff zwang er  Seiferth bereits auf ´s Kreuz.

86 kg, GR: Obwohl er deutlich agiler auftrat und bereits in Führung lag, zug Daniel Sittel doch den Kürzeren gegen Alexander Badewitz. Mit einem überraschenden Kopfzug beendete der Bayreuther  den Kampf noch in der ersten Runde als Schultersieger.

86 kg, FR: Etwas zu ungestüm startete Matthias Stich gegen den Wahl-Bayreuther Masoud Khanipour in den Kampf und geriet prompt mit 0:6 in Rückstand. Der Ölsbacher riss sich aber am Riemen und setzte Khanipour mit geschickten Beinangriffen zunehmend unter Druck. Als Stich bereits mit 10:7 führte brach der Gästeringer konditionell und vor allem theatralisch zusammen und musste den Kampf abbrechen. Eine Disqualifikation wegen unsportlichem Verhaltens kassierte er von der souveränen Mattenleiterin, Katharina Grasruck, obendrein.

75 kg, FR und GR: Obwohl er mit Aravat Gioev einen der stärksten und erfahrensten Ringer zum Gegner hatte, konnte dieser Ölsbachs Jefrin Mejia nicht das Wasser reichen. Vor fast 200 begeisterten Zuschauern demontierte der Mann aus Honduras seinen Kontrahenten im Freistil regelrecht mit 16:0 Punkten. Im Klassikkampf setzte er noch einen drauf und beförderte den RCA-Mann per Ausheber direkt auf die Bretter.

Weniger gut lief es am Samstag lediglich für die Schülerstaffel des SCO. Beim Tabellenführer der Jugendbezirksoberliga gingen die jungen Ölsbacher mit 30:1 Punkten regelrecht baden. Einzig Felix Leinweber konnte in der Klasse 46 kg, Freistil einen knappen Punktsieg gegen Leon Bassauer einfahren. Die Schüler verharren damit weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Hier gehts zu den Bildern...