Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - SCO vs SV Mietraching am 25.11.17

RINGEN - SCO vs SV Mietraching am 25.11.17

Sonntag, 26.11.2017 um 17:36 Geschrieben von Reinhard Prem

Nochmal richtig Gas gegeben haben am Samstag die Ringer des SC Oberölsbach. Nicht nur, dass bereits die Reserve in der Gruppenoberliga mit einem 34:20-Erfolg gegen den RCA Bayreuth perfekt in den Kampfabend einstimmte, auch die Bayernligastaffel wuchs vor deutlich mehr als dreihundert begeisterten Fans über sich hinaus. Angespornt vom Einsatz ihres erneut selbst aktiven Trainers, Bernhard Rieger, und großartiger Unterstützung des Publikums fighteten sich die Ölsbacher  gegen den SV Mietraching zu einem souveränen 24:8-Sieg und verbessern sich damit auf Rang fünf der Bayernliga. Das Abstiegsgespenst sollte der SCO damit vorerst vertrieben haben, zumal inzwischen auch die Rahmenbedingungen eher dafür sprechen, dass trotz der erforderlichen Verringerung der Mannschaftszahlen in der überbesetzten Oberliga keine zwei Vereine absteigen müssen. Zum einen steigt aus der Bundesliga kein bayerischer Verein in die Oberliga ab und zum anderen wurde am Verbandstag des Bayerischen Ringerverbandes vergangenes Wochenende in München die Aufstiegspflicht des Oberligaersten in die Bundesliga nochmals bestätigt. Die „normalen“ Auf- und Abstiegsregelungen reichen demnach aus, um die Oberliga auf das Normalmaß von acht Vereinen zurückzuführen.

Der Kampfverlauf:

57 kg, GR: Einen super Auftakt lieferte Youngster Lukas Leinweber. Den körperlich überlegenen Afghanen Abozar Aref überraschte er mit einem Kopfzug und hatte den ehemaligen Untergriesbacher auch schon fast auf den Schultern, ehe dieser Leinweber übertragen konnte. Der jungen Hagenhausener kämpfte aber bis zum Schluss und siegte bei 6:6 Punkten aufgrund der höheren Einzelwertungen.

130 kg, Freistil: Keinerlei Probleme hatte Lokalmatador Patrik Fanderl mit Mietrachings Markus Lederer. Der Unterölsbacher ließ auf einen schönen Achselwurf einige Durchdreher und Beinschrauben folgen und siegte technisch überlegen mit 18:2 Punkten.

61 kg, Freistil: Keinen Gegner stellten die Gäste Ölsbachs Nikolay Dobrev zur Verfügung, womit dieser zur Abwechslung vier Punkte kampflos einheimste.

98 kg, GR: Der Mietrachinger Maximilian Primbs musste wohl geglaubt haben, im Flieger der  „AeroCaribe de Honduras“ zu sitzen. Einmal zugefasst, wirbelte ihn der U23-WM-Achte Kevin Mejia innerhalb einer Minute viermal durch die Luft und stand damit schon als 15:0 Abbruchsieger fest.

66 kg, GR: Nicht nur am Mattenrand  sondern auch auf der Matte macht Ölsbachs Coach Bernhard Rieger wieder eine glänzende Figur. Das Feuchter Konditionswunder ließ Mietrachings Routinier Mario Anzenberger recht passiv aussehen und holte sich mit 4:0 Punkten einen hochverdienten Arbeitssieg.

86 kg, Freistil: Mit pausenlosen  Beinangriffen setzte Ölsbachs Freestyler Pascal Hampel den SV´ler Matthias Scholler zunehmend unter Druck. Noch in der ersten Runde punktete sich der starke SCO-Ringer zum 18:2 Überlegenheitssieg.

71 kg, Freistil: Gegen den ungarischen WM-Teilnehmer und ehemaligen Hösbacher Bundesligaringer Norbert Lukacs hatte Ölsbachs Martin Kölbl keinen Auftrag. Einmal in der Bodenlage konnte sich der Berger gegen die Durchdreher des überlegenen Mietrachingers nicht verteidigen (0:16).

80 kg, GR: Klassik-Spezi Serdar Biyikoglu punktete  souverän gegen Mietrachings Roman Lehner. Der körperlich starke Gästeringer hielt konditionell zwar gut mit, konnte die 8:1-Punktniederlage gegen den gewieften SCO-Mann aber nicht verhindern.

75 kg A, GR: Von Anfang an war Ölsbachs Alexander Horst der aktivere Ringer im Fight mit SVM-Mann Patrick Feilmeier. Gegen den taktisch defensiv eingestellten Niederbayern punktete er sich ungefährdet zum 10:0 Punktsieg.

75 kg B, Freistil: In der letzten Einzelbegegnung hatte Ölsbachs Robin Himmler nichts gegen den ehemaligen Oberligaringer  Markus Ertl zu bestellen. Himmler hielt zwar über fünf Minuten dagegen, fand aber kein echtes Rezept gegen die Takedowns des Gästeringers (0: 15).

Mit dem geglückten Heimsieg kann der SCO dem letzten Saisonkampf am 09. Dezember zuhause gegen Tabellenführer Unterföhring nun etwas gelassener entgegensehen. Am kommenden Wochenende ist die Bayernligastaffel kampffrei, da der Kampf gegen Berchtesgaden ja bereits vorgezogen worden war. Die Reserve muss am Samstag bei der KG Südthüringen auf die Matte.

Hier gehts zu den Bildern...