Slider Lauftreff 001 SCO Lauftreff Slider Body Workout Slider Mini Jazz 2 Slider Fitness 2 Slider Indoorcycling 1 Slider Kinderturnen 1 Slider Kinderturnen 2 Jazz Dance header 1 Slider Mini Jazz 1 Jazz Dance header 2 zumba step news Slider Zumba Slider Praeventionssport Slider Skigymnastik Slider Wirbelsaeulengymnastik

Fitness - FITNESS - Hitzeschlachten für unsere Läufer in der Donaumetropole Teil 1 - Regensburg Marathon

FITNESS - Hitzeschlachten für unsere Läufer in der Donaumetropole Teil 1 - Regensburg Marathon

Donnerstag, 01.06.2017 um 08:28 Geschrieben von Michael Lang und Udo Walz

Wenn man sich in der Vorweihnachtszeit über die Wettkämpfe des kommenden Jahres unterhält, ist es schwer vorstellbar, dass Ende Mai der Sprung vom Winter in den Hochsommer vollzogen wird. Ohne einen Tag Frühling, der uns ansatzweise an Temperaturen jenseits der 20 Grad-Grenze hätte gewöhnen lassen.

Als der Wetterbericht für diesen Sonntag Temperaturen jenseits der 30 Grad-Marke ankündigte , waren wir doch einigermaßen beunruhigt . Denn zu gerne hätten wir uns bei Marathon -kompatiblen 10-15 Grad auf die Strecke begeben. Na ja, immerhin konnte das Aufwärmen und das frieren im Startblock entfallen. 

So stand für Tom Fischer (bei seinem Marathon-Debüt), Ronny Meißner, Werner Prem und Udo Walz die Wahl der passenden Sonnencreme im Vordergrund und weniger neue persönliche Bestzeiten zu erreichen. Denn diese waren bei dieser Hitze realistisch betrachtet nicht wirklich zu erwarten

Tiefenentspannt und ohne jeglichen Zeitdruck ging es auf den zwei Runden-Kurs durch die Weltkulturerbe-Stadt. Der Start am Westbad bot den Vorteil sich locker einzutraben um anschließend mit Dom, Rathaus und der malerischen Altstadt die touristischen Highlights und viele tausend begeisterte Zuschauer per Laufschritt serviert zu bekommen

Soviel Stimmung kann nicht gesund dachten sich wohl die Planer des Laufes und schickten die Athleten anschließend in ein Industriegebiet. Pendelstrecken ohne Schatten und als Höhepunkt die Conti-Teststrecke verlangten den Lauftrefflern mental alles ab.

Werner hatte nach 21 km genug von Regensburg gesehen und beendete den Lauf mit einem blitzsauberen Endspurt.

Tom, Ronny und Udo konnten von der Stadt nicht genug bekommen und wählten die Wiederholung des ersten Teils. Und der wolkenlose blaue Himmel belohnte uns mit herrlichem Blick auf die Stadt

Klingt locker, war aber extrem hart. Bekanntlich kommen nur die Harten in den Garten. Und so schleppten wir uns bei weiter steigenden Temperaturen von Versorgungsstation zu Versorgungsstation.

Laufen verbindet. Und das haben die Ölsbacher Sportler auch wieder erleben dürfen. Zusammen nahmen sie den Kampf mit der Hitze und der Strecke auf und bezwangen auch diese Herausforderung

Tom konnte seinen ersten Marathon hochzufrieden finishen und plant bereits seine weitere Laufkarriere im 42km-Bereich. Ronny und Udo joggten dezent ins Ziel und sammelten Erfahrungen für die nächsten "Bestzeiten-Läufe"

Unser Fazit lautet deshalb, dass der Halbmarathon schon sehr empfehlenswert ist, Marathon in Regensburg ist aber bei solchen Witterungsverhältnissen nur was für echte Freaks.
Nach dem Marathon ist vor dem Marathon und das nächste Mal sollte es dann in Kälte gehen. Spötter vermuten, dass es wohl nach Sibirien oder Island gehen könnte.