Überraschung gegen den Westendorf

 

 

In der Hinrunde noch mit einem Einzelsieg nach Hause geschickt worden, sorgte die Ringerstaffel des SC Oberölsbach diesen Samstag für eine kleine Sensation. Mit 23:8 konnte der vierte Sieg diese Saison vor einer einmaligen Fankulisse eingefahren werden.

 


57kg Griechisch: Tapfer aber mit eindeutigem Gewichtsnachteil kämpfte hier Salman Kaschijew mit allen Mitteln gegen Steiner Niklas. Der Westendorfer setzte seinen Gewichtsvorteil geschickt ein und schulterte Salman nach zweieinhalb Minuten.

 


0:4

 


130kg Freistil: Gegen den diese Saison noch ungeschlagenen WM-Teilnehmer Simone Iannattoni sorgte Patrik Fanderl für das erste Ausrufezeichen an diesem Abend. Mit geschickten Angriffen und taktisch kluger Ringweise konnte Patrik an diesem Abend den ersten Sieg nach 4-3 Punkten aufs SCO-Konto verbuchen.

 


1:4

 


61kg Freistil: Bereits 12:0 hinten lag Fabian Meier gegen Fazeli Edris als er durch seine Kondition und Kampfgeist immer mehr Boden gut machte. Nach dem einer zehn-Punkte Aufholjagd und dem zweiten Takedown konnte Fabian diesen sogar nach 3:30 schultern und die nächsten vier Mannschaftspunkte einfahren.

 


5:4

 


98kg Griechisch: Die erste Aktion von Kevin Mejia wurde noch wegen Beinarbeit abgepfiffen. Beim nächsten Wurf über die Brust konnte Kevin jedoch seinen Felix Kiyek nach 40 Sekunden schultern.

 


9:4

 


66Kg Griechisch: Eine Bodenlage mit Ausheber und der eingelegte Vorwärtsgang des Oberölsbachers machte zwischen Christian Gregor und Prestele Maximilian den Unterschied.

 


10:4

 


86kg Freistil: Hier war der SC Oberölsbach unbesetzt und Simon Einsle streichte die Punkte kampflos ein.

 


10:8

 


71kg Freistil: Über sich hinaus wuchs an diesem Abend Lukas Leinweber. Nach anfänglichen abtasten ging dieser nach der Pause in die Vollen und schulterte seinen Gegner Meichelböck Patrik nach einem Takedown beim Stand von 8:3

 


14:8

 


80kg Griechisch: Deutlich fitter als letzte Woche präsentierte sich Denis Horvath bei seinem ersten Heimkampf dieses Jahr. Nach einem Ausheber und mehreren Takedowns war nach knapp vier Minuten nichts für seinen Gegner Reiner Philipp zu holen.

 


18:8

 


75kg Griechisch: Eine Gewichtsklasse aufgerutscht stellte sich Baschir Kartojev gegen Gansohr Benedikt. Hier war die Messe bereits gelesen, was jedoch kein Grund für Baschir einen Gang zurück zu schalten. Punkt um Punkte und ständig marschierend sammelte dieser einen Punkt nach dem andern und siegte am Ende mit 12:0.

 


21:4

 


75kg Freistil Seinen besten Kampf diese Saison lieferte Dadashi Majid gegen Einsle Matthias mit einem blitzsauberen Takedown holte er sich am Ende den 7:4 Punktsiegt.

 


Die zweite Mannschaft des SCO verpasste knapp die Tabellenführung und musste sich dem ASC Bindlach mit 24:28 geschlagen geben. Siege hierzu steuerten Jamie-Leon Dirnhofer, Geitner Matthias, Sittel Daniel, Paldino Nico, Biyikoglu Serdar, und Comebacker Martin Kölbl bei.