20190629 184536b2 20190413 181838b2 20190406 185518b2 IMG 20190304 094024 767b3 20190119 201154b2 20190112 181915b2 IMGP8958 IMG 20180527 WA0057 IMG 20180304 WA0020 20180818 171052b IMG 8415 Anja Schreiner header IMG 8406 Kurzhanteln Kurzhanteln silberner Hintergrund ueberkreuzg Thomas Lehmeier slider Mannschaften klein IMG 8428

PowerFit - Bayerische Meisterschaften im Kraftdreikampf

Bayerische Meisterschaften im Kraftdreikampf

Dienstag, 01.05.2018 um 09:43 Geschrieben von Rosina Polster

Im bayerischen Wald in Frauenau fanden die diesjährigen bayerischen Meisterschaften im Kraftdreikampf aller Altersklassen statt. Der SC Oberölsbach war mit einer stattlichen Zahl von 12 Athletinnen und Athleten vertreten.

Den Anfang am frühen Morgen machten die Frauen. Mit dabei waren Sofia Walter bei den Juniorinnen und Rosina Polster bei den Frauen. Sofia steigerte sich in der Kniebeuge von ungültigen 155 Kilogramm auf 162,5 und neuem bayerischen Rekord von 177,5 Kilogramm im Limit bis 72 Kilogramm Körpergewicht. Auf der Bank ließ sie keinen Versuch liegen und drückte 82,5, 87,5 und 92,5 Kilogramm. Im Kreuzheben wollte die Technikumstellung noch nicht ganz gelingen und sie musste nach gültigen 135 Kilogramm, die geforderten 145 Kilogramm aus dem Zweitversuch wiederholen. So kam sie auf 415 Kilogramm im Total und sorgte für den ersten Titel des Tages.

Rosina Polster machte ihren letzten Test vor den Europameisterschaften in Pilsen. Nach sicheren 162,5 Kilogramm im Kniebeugen ließ sie die anderen Versuche aus, um Kraft zu sparen. Im Bankdrücken drückte sie 97,5 Kilogramm in der Wiederholung des ersten Versuches und scheiterte nur knapp an 102,5 Kilogramm. Im Kreuzheben zog sie dann noch 140 und 150 Kilogramm und verzichtete auch hier auf den dritten Durchgang. Mit 410 Kilogramm gewann sie überlegen die Klasse bis 72 Kilogramm und auch die Gesamtwertung der Frauen mit 430 Relativpunkten.

Dann waren die Jugendlichen an der Reihe. Oliver Ehrnsperger, Tim Geitner und Michael Scholz vertraten hier die SCO Farben. Oliver machte seinen ersten Kraftdreikampfwettkampf überhaupt. Der erst 14-Jährige startete in der Klasse bis 59 Kilogramm Körpergewicht und überzeugte mit neun gültigen Versuchen. In der Kniebeuge brachte er 60, 70 und 75 Kilogramm in die Wertung. Auf Bank konnte er 50, 55 und 57,5 Kilogramm gültig bewältigen. Im abschließenden Kreuzheben schaffte er 65, 75 und 85 Kilogramm. Mit 217,5 Kilogramm im Total gewann auch er seine Klasse.

Michael Scholz gewann überlegen die Klasse bis 83 Kilogramm Körpergewicht. In der Kniebeuge machte er es spannend und brachte erst den dritten Versuch mit 240 Kilogramm in die Wertung. Im Bankdrücken standen am Ende 80 Kilogramm gültig in der Wertung und im Kreuzheben gab es mit 215 und 235 Kilogramm einen neuen Bestwert und einen neuen bayerischen Rekord. 555 Kilogramm im Total bedeuteten den Platz ganz oben am Stockerl und den Gesamtsieg der Jugend.

Tim Geitner hob im Limit bis 120 Kilogramm. In der Kniebeuge überzeugte er mit 125, 135 und 140 Kilogramm. Im Bankdrücken wollten nach gültigen 65 und 75 Kilogramm die 80 Kilogramm in der dritten Runde nicht mehr gelingen. Dafür gab es im Kreuzheben drei saubere Versuche und 155 Kilogramm die zu einem Total von 370 Kilogramm reichten und den nächsten Titel bedeuteten.

Bei den Junioren gingen Silas Krejci, Maximilian Geitner, Kevin Litwitz und Maximilian Braun an den Start. Kevin, Silas und Maximilian Geitner machten das Stockerl der Klasse bis 74 kg unter sich aus. Die ersten vier dieser Klasse waren sich ebenbürdig. Durchsetzen konnte sich das Trio aus Unterölsbach. Kevin Litwitz überzeugte nach Trainingsrückstand mit acht von neun gültigen Versuchen. Im Kniebeugen gingen nach drei sauberen Versuchen 220 Kilogramm in die Wertung. Auf der Bank drückte er gute 130 und 137,5 Kilogramm. Im Kreuzheben ging er mit drei gültigen Versuchen und 197,5 Kilogramm an seine Grenzen und schaffte so ein Total von 555 Kilogramm und gewann so nur auf Grund des leichteren Körpergewichts gegen seinen Teamkollegen Silas Krejci. Der konnte ebenfalls 220 Kilogramm in der Kniebeuge verbuchen, musste sich aber im Bankdrücken mit seinem Erstversuch von 120 Kilogramm zufriedengeben. Dafür konnte er im Kreuzheben mächtig zulegen und nach drei gültigen Versuchen standen 215 Kilogramm zu Buche, die ebenfalls für 555 Kilogramm im Total reichten. Auf Grund seines jungen Alters von gerade einmal 18 Jahren schaffte er es mit dieser Leistung in den Bayernkader.

Dritter im Bunde wurde Maximilian Geitner. Nachdem er im Winter von Krankheiten gebeutelt wurde, findet er nun immer mehr zu seiner alten Form zurück. In der Kniebeuge gab es drei saubere Versuche und damit 215 Kilogramm. Auf der Bank überwand er endlich die 130 Kilogramm und nach drei gültigen Versuchen wurden es sogar 132,5 Kilogramm. Im Kreuzheben legte er dann den Grundstock für einen perfekten Wettkampf 180, 192,5 und 197,5 Kilogramm gingen hier in die Wertung. Mit 445 Kilogramm knackte er auch endlich wieder die 400 Punkte Marke.

Maximilian Braun ging in der Klasse bis 93 Kilogramm an den Start. In der Kniebeuge gingen gute 265 Kilogramm in die Wertung. Auf Bank sollte es endlich mit den vier Zentnern klappen. Nach 185, 192,5 gab es gültige 200 Kilogramm. Im Kreuzheben kamen dann noch 225 und 240 Kilogramm in die Wertung. Mit 705 Kilogramm im Total gewann er nicht nur die Gewichtsklasse, sondern noch dazu die Relativwertung aller Junioren mit 444 Punkten. Obendrauf gab es auch für ihn die Bayernkaderzugehörigkeit.

Bei den Männern hatte der SC Oberölsbach wieder drei Athleten am Start. Leichtester der drei war Thomas Lehmeier der reihenweisen Bestwerte setzen konnte. Gleich in der Kniebeuge gingen 265, 275 und 290 Kilogramm in Wertung und damit der erste Bestwert. Auf Bank schlich sich ein technischer Fehler ein und nach gültigen 155 Kilogramm wurden die 162,5 trotz kompletter Streckung der Arme ungültig erklärt. Unbeirrt steigerten die Trainer aber auf 167,5 Kilogramm und dieses Mal kamen sie gültig in die Wertung. Im Kreuzheben steigerte er sich dann über 245 auf 260 und 270 Kilogramm und gewann im Endspurt das Limit bis 93 Kilogramm mit 727,5 Kilogramm und setzte überall neue Bestmarken.

In der Klasse bis 105 Kilogramm machte Matthias Zenger seinen ersten Wettkampf für den SC Oberölbach. 215 und 225 Kilogramm schaffte er in Kniebeuge. 230 Kilogramm waren an diesem Tag noch zu schwer. Im Bankdrücken bewältigte er gute 165 und 172,5 Kilogramm. Im Kreuzheben gab es dann nochmal drei gute Versuche über 215, 230 und 240 Kilogramm. Mit 637,5 Kilogramm im Total konnte er die Bronzemedaille verbuchen.

Im Schwergewicht bis 120 Kilogramm Körpergewicht machte auch Christoph Seefeld seinen letzten schweren Test vor den Europameisterschaften im Kraftdreikampf. In der Kniebeuge brachte er stabile 345 Kilogramm in die Wertung und beließ es dabei. Im Bankdrücken brachte er zwei Versuche in die Wertung. 265 und 272,5 Kilogramm ließ er hier auflegen. Im Kreuzheben gab es lediglich einen Sicherheitsversuch über 285 Kilogramm. Mit 902,5 Kilogramm im Total gewann er die Gewichtsklasse und auch die Relativwertung der Männer mit 520 Punkten.