20190413 181838b2 20190406 185518b2 IMG 20190304 094024 767b3 20190119 201154b2 20190112 181915b2 IMGP8958 IMG 20180527 WA0057 IMG 20180304 WA0020 20180818 171052b IMG 8415 Anja Schreiner header IMG 8406 Kurzhanteln Kurzhanteln silberner Hintergrund ueberkreuzg Thomas Lehmeier slider Mannschaften klein IMG 8428

PowerFit - POWERFIT - Erfolgreiche deutsche Meisterschaften für den SCO

POWERFIT - Erfolgreiche deutsche Meisterschaften für den SCO

Dienstag, 12.03.2019 um 00:00 Geschrieben von Rosina Polster

Am Samstag und Sonntag fanden in Mainz die deutschen Meisterschaften im Kraftdreikampf statt. Mit dabei waren natürlich auch die Kraftdreikämpferinnen und Kraftdreikämpfer des SC Oberölsbach.

Den Anfang machten die Juniorinnen und Junioren.

Sonja Graumann und Sofia Walter starteten in den Klassen bis 63 bzw. bis 72 Kilogramm Körpergewicht. Und beide zeigten eine saubere Serie in der Kniebeuge. Sonja beugte 145, 152,5 und eine neue persönliche Bestleistung von 157,5 Kilogramm. Auch Sofia steigerte ihren Bestwert. 190, 200 und 207,5 Kilogramm kamen zur Hochstrecke und bedeuteten einen neuen bayerischen Rekord. Auf der Bank drückte Sonja saubere 72,5 und 77,5 kg. Die letzte Steigerung auf 82,5 kg war an diesem Tag leider zu schwer. Sofia konnte auch hier drei gute Versuche in die Wertung bringen. 90, 95 und 100 Kilogramm bedeuteten ebenfalls eine neue bayerische Bestmarke. Im Kreuzheben holte Sonja nochmal alles raus und zog eine saubere Serie von 125, 135 und 140 Kilogramm und sicherte sich mit 375 Kilogramm im Total den Bronze Rang. Sofia zog sich ebenfalls in drei guten Versuchen auf 135, 147,5 und 155 Kilogramm. Mit 462,5 Kilogramm sicherte sie sich nicht nur die deutsche Meisterschaft, sondern übertraf dazu noch die Nationalkader B Norm der Frauenklasse bis 72 Kilogramm.

Silas Krejci trat im Limit bis 74 Kilogramm Körpergewicht der Junioren an. Nach guten 250 und 262,5 Kilogramm in der Kniebeuge wagte er sich an den deutschen Rekord von 273,5 Kilogramm, kurz vor Vollendung der Beuge griffen die Scheibenstecker zu früh in den Versuch ein so dass dieser abgebrochen werden musste. Durch das zu frühe Eingreifen wurde Silas ein vierter Versuch gewährt, leider misslang dieser auf Grund der zu kurzen Regenrationszeit. Im Bankdrücken gelangen ihm dann noch 150 und 155 Kilogramm. Die letzte Steigerung auf 160 Kilogramm war dann noch zu schwer. Im Kreuzheben sicherte dann auch er sich mit gültigen 225 und 235 Kilogramm die Nationalkadernorm der Junioren. Mit 655 Kilogramm im Total gab es den nächsten Titel für den SCO.

Bei den Frauen trat Anja Schreiner im Limit bis 47 Kilogramm Körpergewicht an. Gleich in der Kniebeuge setzte sie einen neuen deutschen Rekord. 150 und 162,5 Kilogramm gingen hier in die Wertung. Die letzte Steigerung auf 168 Kilogramm war an diesem Tag leider zu schwer. Auf der Bank wollte es gar nicht laufen. Nur der Einstiegsversuch von 90 Kilogramm ging hier in die Wertung. Der Versuch den eigenen deutschen Rekord von 98 Kilogramm zu brechen ging zweimal schief. Im Kreuzheben kamen dann aber wieder stabile 125 und 132,5 Kilogramm. Mit 385 Kilogramm im Total gewann sie die Gewichtsklasse und in der Gesamtwertung der Frauen den zweiten Rang.

Bei den Männern hatten Sebastian Heger und Thomas Lehmeier das schwerste Los in der Klasse bis 93 Kilogramm. Gleich zwei Kaderathleten machten hier den Sieg unter sich aus. Sebastian machte es spannend in der Kniebeuge. Erst der dritte Versuch über 285 Kilogramm ging in die Wertung. Thomas erwischte einen starken Start. 295 Kilogramm gingen gleich im ersten Anlauf in die Wertung. Die nächste Steigerung auf 305 Kilogramm bekam er auf Grund von fehlender Tiefe ungültig gewertet. Trotzdem wurde auf 310 Kilogramm gesteigert und dieses Mal waren sie auch gültig und damit steigerte er seinen Bestwert um satte 15 Kilogramm. Auf der Bank war es für Sebastian dasselbe Spiel. Dreimal musste er antreten um dann schlussendlich 202,5 Kilogramm gültig zu drücken. Thomas ging hier auf Nummer sicher und drückte eine saubere Serie von 145, 155 und 160 Kilogramm. Das Kreuzheben schloss Sebastian mit 235 und 245 Kilogramm ab, die letzte Steigerung um 10 Kilogramm war dann zu viel für diesen Tag. Thomas konnte hier vollends überzeugen und zog mit 250, 270 und 280 Kilogramm zu einem neuen Bestwert. Mit 732,5 und 750 Kilogramm belegen die beiden SCO Athleten Platz fünf und vier in einer stark besetzten Klasse.

 

In der Mannschaftswertung der Jugend und Junioren gewann der SC Oberölsbach erstmals den Titel und den dazugehörigen Wanderpokal.

In der Relativwertung der weiblichen Juniorinnen gewann Sofia Walter überraschend den Titel.

 

Bereits am Wochenende ist der SC Oberölsbach Ausrichter der anstehenden deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Classic Kraftdreikampf. Hierbei heißt es ab 10 Uhr am Samstag und ab 11 Uhr am Sonntag „die Hantel ist beladen“. Mit dabei aus dem Aischbecker Lager ist Oliver Ehrnsperger bei den Jugendlichen bis 66 kg. Interessierte sind herzlich eingeladen.