20190629 184536b2 20190413 181838b2 20190406 185518b2 IMG 20190304 094024 767b3 20190119 201154b2 20190112 181915b2 IMGP8958 IMG 20180527 WA0057 IMG 20180304 WA0020 20180818 171052b IMG 8415 Anja Schreiner header IMG 8406 Kurzhanteln Kurzhanteln silberner Hintergrund ueberkreuzg Thomas Lehmeier slider Mannschaften klein IMG 8428

PowerFit - Finale Dahoam

Finale Dahoam

Sonntag, 26.05.2019 um 00:00 Geschrieben von Rosina Polster

Die Kraftdreikämpfer des SC Oberölsbach sind als Vorrundenerster in das Finale der 1. Bundesliga im Kraftdreikampf eingezogen. Mit einer starken Leistung von 1544 Relativpunkten gewannen sie den letzten Auswärtskampf beim TSV Katzwang.

Da sie nun damit auch Staffelsieger der Gruppe Süd sind, obliegt ihnen das Privileg den Finalkampf am 29.Juni in der heimischen Halle am Barstenweg auszurichten.

In Katzwang war Tobias Zinserling wieder einmal der stärkste Heber. In der Kniebeuge brachte das Superschwergewicht nach gültigen 360 und ungültigen 370 Kilogramm dann noch 375 Kilogramm in die Wertung. Auf der Bank gelang ihm ein persönlicher Bestwert von 255 und 272,5 Kilogramm. Die geforderten 282,5 Kilogramm waren an diesem Tag noch zu schwer. Im Kreuzheben steigerte er sich dann von 352,5 Kilogramm auf starke 377,5 Kilogramm und besiegelte diesen Tag mit 1025 Kilogramm im Total und 565 Relativpunkten.

Anja Schreiner beendete die Kniebeugen mit 145 Kilogramm. Im Bankdrücken gab es dann drei blitzsaubere Versuche über 85, 92,5 und 100 Kilogramm. Im Kreuzheben konnte sie dann 120 und 130 Kilogramm in die Wertung bringen und 375 Kilogramm im Total einfahren. Mit 502 Relativpunkten bei einem Körpergewicht von 47 Kilogramm ließ sie sich noch Reserven für das Finale in fünf Wochen.

Thomas Lehmeier erwischte in der Kniebeuge nicht seinen besten Tag. Nur der Anfangsversuch von 295 Kilogramm ging in die Wertung. Die Steigerung auf 305 Kilogramm wollte zweimal nicht gelingen. Im Bankdrücken konnte er dann aber aus den vollen schöpfen. 155, 162,5 und 170 Kilogramm drückte er gültig zur Hochstrecke. Im Kreuzheben gab es dann zum Saisonabschluss noch eine persönliche Bestleistung. 255, 275 und 282,5 Kilogramm zog er zur Hochstrecke und machte damit sein Total von 747,5 Kilogramm perfekt und kassierte dafür 476 Relativpunkte bei einem Körpergewicht von 90 Kilogramm.

Sebastian Heger kämpfte noch mit einer Erkältung und so war er nicht 100 prozentig leistungsfähig. In der Kniebeuge beließ es der 90 Kilogramm Mann bei 270 Kilogramm aus dem ersten Versuch. Auch im Bankdrücken ging er auf Nummer sicher und drückte sich zu gültigen 170 und 180 Kilogramm aus dem dritten Durchgang. Im Kreuzheben zog er dann noch 215 und 230 Kilogramm gültig zur Hochstrecke. Mit 680 Kilogramm im Total konnte er 420 Relativpunkte verbuchen und die Mannschaft souverän absichern.

Mit 4555 Relativpunkten aus den drei Vorrunden setzten sich die Oberpfälzer zwar deutlich an die Spitze der Liga, doch im Finale zählen diese Punkte nicht mehr und der Kampf beginnt von Neuem. Dort werden dann der letztjähre deutsche Mannschaftsmeister KSV Mainz 08, der Seriensieger SV Motor Barth mit ihren Starhebern antreten. Des Weiteren gesellen sich der SaV Erfurt dazu der sich mit vielen Neuzugängen verstärkt hat. Der AC Siegfried Darmstadt hat die Vorrunden zwar nur als fünfter beendet, wird im Finale aber alles geben um in die Medaillenränge zu kommen. Als sechste und letzte Mannschaft hat sich das Sanssouci GYM Potsdam für die Finalrunde qualifiziert. Der SC Oberölsbach freut sich schon jetzt alle Vereine bei sich begrüßen zu dürfen und lädt hierzu auch alle Interessierte an den Barstenweg ein.