20190629 184536b2 20190413 181838b2 20190406 185518b2 IMG 20190304 094024 767b3 20190119 201154b2 20190112 181915b2 IMGP8958 IMG 20180527 WA0057 IMG 20180304 WA0020 20180818 171052b IMG 8415 Anja Schreiner header IMG 8406 Kurzhanteln Thomas Lehmeier slider Mannschaften klein IMG 8428

PowerFit - PowerFit - Nordbayerische Meisterschaften im Kraftdreikampf

PowerFit - Nordbayerische Meisterschaften im Kraftdreikampf

Freitag, 27.12.2019 um 00:00 Geschrieben von Rosina Polster

In Würzburg fand der letzte Wettkampf der Kraftdreikämpfer dieses Jahres statt. Der Verein Powerlifting Würzburg richtete erstmals einen Wettkampf aus und über 70 Athletinnen und Athleten folgten dem Aufruf, unter ihnen auch vier Athleten des SC Oberölsbach.

Den Anfang machte Oliver Ehrnsperger. In der Jugendklasse bis 66 Kilogramm Körpergewicht legte er einen tadellosen Wettkampf auf die Bühne und verbuchte neue Bestwerte. Im Kniebeugen gab es gültige 100, 107,5 und 115 Kilogramm. Im Bankdrücken steigerte er sich über 70 Kilogramm auf 77,5 Kilogramm und schließlich 82,5 Kilogramm. Im Kreuzheben gab es den größten Sprung für Oliver. Mit dem alten Bestwert von 135 Kilogramm stieg er ein und steigerte sich auch noch auf 150 und 155 Kilogramm. Mit einem Total von 352,5 Kilogramm gab es Gold für ihn.

Benedict Schmidt hob erstmals im Limit bis 83 Kilogramm Körpergewicht der Juniorenklasse. Das Warmmachen zum Kniebeugen lief noch nach Plan, doch dann wollten im Wettkampf nur der Erstversuch mit 210 Kilogramm gelingen. 220 Kilogramm bewältigte er zwar aber leider waren die Kampfrichter nicht zufrieden mit der Ausführung. Der letzte Sprung auf 230 Kilogramm war dann zu viel an diesem Tag. Auch das Bankdrücken begann suboptimal. Der erste Versuch über 130 Kilogramm wurde gleich mal ungültig gewertet. Die Steigerungen auf 132,5 und 140 Kilogramm drückte er dann aber sauber zur Hochstrecke. Im Kreuzheben waren dann aller guten Dinge drei. 205, 215 und 225 Kilogramm zog er sauber vom Boden. So kam er auf ein Total von 575 Kilogramm. Auch er war der Stärkste in seiner Klasse.

In der Seniorenklasse III, bei den über 60-jährigen überragte Harald Nutsch im Limit bis 105 Kilogramm. Das Kniebeugen beendete er nach guten 200 und 210 Kilogramm mit neuem bayerischen Rekord von 215 Kilogramm. Im Bankdrücken gab es gute 115, 120 und schließlich noch 122,5 Kilogramm. Im Kreuzheben war dann aber nach gültigen 200 und 210 Kilogramm Schluss. 215 Kilogramm wollten nicht mehr in die Höhe. Mit 547,5 Kilogramm gewann er nicht nur die Gewichtsklasse, sondern dazu noch die Gesamtwertung seiner Altersklasse.

Pechvogel an diesem Tag war Matthias Metz bei den Männern bis 93 Kilogramm Körpergewicht. Sein Einstiegsversuch im Kniebeugen von 235 Kilogramm wurde ihm mit zwei zu eins Kampfrichterstimmen ungültig gegeben. Zur Verwunderung der Trainer und Zuschauer geschah das gleiche Spiel in Runde zwei. Wieder sahen die Kampfrichter Unzulänglichkeiten in der technischen Ausführung. Nach zwei ungültigen Versuchen versagten ihm im dritten Durchgang die Nerven und so war auch Versuch Nummer drei ungültig und er konnte keine Gesamtwertung mehr erreichen. Das hielt ihn nicht davon aber im Bankdrücken drei mustergültige Versuche auf die Bank zu bringen. 170, 175 und 180 drückte er gültig zur Hochstrecke. Auch das Kreuzheben verlief überraschend gut. 215, 230 und 245 Kilogramm zog er in die Höhe ließ sogar noch Reserven offen für die nächsten Wettkämpfe.