20190629 184536b2 20190413 181838b2 20190406 185518b2 IMG 20190304 094024 767b3 20190119 201154b2 20190112 181915b2 IMGP8958 IMG 20180527 WA0057 IMG 20180304 WA0020 20180818 171052b IMG 8415 Anja Schreiner header IMG 8406 Kurzhanteln Kurzhanteln silberner Hintergrund ueberkreuzg Thomas Lehmeier slider Mannschaften klein IMG 8428

PowerFit - POWERFIT - Nordbayerische Meisterschaften im Kraftdreikampf

POWERFIT - Nordbayerische Meisterschaften im Kraftdreikampf

Sonntag, 16.12.2018 um 00:00 Geschrieben von Rosina Polster

Nordbayerische Meisterschaften im Kraftdreikampf

In Bindlach richtete der 1. AC Bayreuth die diesjährigen Nordbayerischen Meisterschaften im Kraftdreikampf aus. Von den gut 60 Athletinnen und Athleten stellte der SC Oberölsbach gleich neun an der Zahl.

Gleich in der Früh starteten die Damen. Mit dabei waren Sonja Graumann und Sofia Walter in der Klasse bis 72 der Juniorinnen. In der Kniebeuge fing der Wettkampf mit einem ungültigen Versuch über 140 Kilogramm für Sonja an. Doch in der Wiederholung ging der Versuch in die Wertung und im dritten Versuch stellte sie sogar noch ihre persönliche Bestleistung mit 150 Kilogramm ein. Sofia fing hier gleich mit einem bayerischen Rekord von 180 Kilogramm an und steigerte diesen noch einmal um 7,5 Kilogramm und beendete damit das Kniebeugen. Auf der Bank stieg Sonja mit gültigen 70 Kilogramm ein, brauchte dann aber wieder zwei Anläufe für die nächste Last von 75 Kilogramm. Sofia drückte sich in drei gültigen Versuchen über 90, auf 95 und 97,5 Kilogramm und steigerte abermals die bayerische Bestmarke. Im Kreuzheben konnte Sonja dann aber die ersehnte persönliche Bestleistung abrufen. 130, 140 und 147,5 Kilogramm gingen hier in die Wertung. Sofia zog sich hier von 135 Kilogramm zu glatten drei Zentnern und schließlich 157,5 Kilogramm. Im Total bewältigte Sonja 372,5 Kilogramm und belegte den Silberrang bei ihrem Debut für den SC Oberölsbach hinter der Teamkameradin Sofia, die mit 442,5 Kilogramm nochmal einen neuen bayerischen Rekord aufstellte. Mit 432 Relativpunkten konnte Sofia sogar die Gesamtwertung der Frauen gewinnen.

Danach kamen die männlichen Jugendathleten an die Hantel. Dort ging Oliver Ehrnsperger in der Klasse bis 66 Kilogramm, Benedict Schmidt bis 74 Kilogramm und Michael Scholz bis 83 Kilogramm Körpergewicht an die Hantel. Oliver beugte nach drei gültigen Versuchen 95 Kilogramm und steigerte so seine persönliche Bestleistung. Auf der Bank konnte er 60 und 70 Kilogramm bewältigen. An der letzten Steigerung um fünf Kilogramm scheiterte er dieses Mal noch. Im Kreuzheben fing er mit soliden 105 Kilogramm an. Den zweiten Versuch über 115 Kilogramm zog er zwar zur Hochstrecke, missachtete aber das Kampfrichtersignal und so wurde der Versuch ungültig gewertet. Im dritten Anlauf zog er dann aber 120 Kilogramm sauber in die Wertung und belegte mit 285 Kilogramm im Total den ersten Platz.

Benedict Schmidt spielten die Nerven einen Streich. Gleich im ersten Versuch der Kniebeuge achtete er nicht auf die Kampfrichtersignale und so war der Versuch mit 135 Kilogramm dahin. Im zweiten Versuch beugte er dann 142,5 Kilogramm zur vollsten Zufriedenheit des Kampfgerichtes. Der dritte Versuch über 155 Kilogramm war dann leider noch zu schwer. Auf der Bank kamen dann gültige 95 und 105 Kilogramm in die Wertung. Auch hier war der letzte Versuch noch zu viel des Guten. Im Kreuzheben kamen dann aber drei Versuche in die Wertung mit am Ende 150 Kilogramm. Mit 397,5 Kilogramm konnte er Silber in dieser Klasse erringen.

Michael fing gleich mit seinem bayerischen Rekord von 240 Kilogramm in der Kniebeuge an. Die Steigerung auf 250 Kilogramm wurde leider vom Kampfgericht ungültig gewertet. Im dritten Anlauf wurde nochmals um 10 Kilogramm gesteigert. Mit einem wahren Kampfversuch brachte er die 260 Kilogramm in die Wertung und steigerte somit seinen eigenen bayerischen Jugendrekord. Auf der Bank brachte er solide 95 und 105 Kilogramm in die Wertung. Im Kreuzheben kamen dann nochmal 230 und 245 Kilogramm dazu. Mit 610 Kilogramm nahm er Gold in Empfang und steigerte die bayerischen Rekorde abermals. Mit 410 Relativpunkten gewann er zudem die Gesamtwertung der männlichen Jugend.

In der Juniorenklasse ging Silas Krejci mit leichten 75 Kilogramm Körpergewicht in der Klasse bis 83 Kilogramm an den Start. In der Kniebeuge hagelte es die ersten Rekorde. 240 Kilogramm stellten keine Gefahr dar. Dazu kamen dann noch 256 Kilogramm und 261 Kilogramm für eine neue bayerische Bestmarke. Auf der Bank drückte er sich zu 140 und 147,5 Kilogramm. Die letzte Steigerung um 10 Kilogramm war für diesen Tag noch zu viel. Im Kreuzheben wurden dann sichere 215, 230 und 235 Kilogramm bewegt, um den Klassensieg zu sichern. Mit 643,5 Kilogramm bekam er Gold in dieser Klasse. Mit 456 Relativpunkten gewann er die Gesamtwertung der Junioren und belegte sogar den dritten Platz bei den Männern.

Bei den Männern bis 93 Kilogramm Körpergewicht gingen Sebastian Heger und Thomas Lehmeier an den Start. In der Kniebeuge stieg Thomas mit gültigen 270 Kilogramm ein und Sebastian mit gültigen 280 Kilogramm. Die Steigerung um 10 Kilogramm konnte Thomas in die Wertung bringen und somit mit Sebastian gleichziehen, denn Sebastian misslang der Versuch mit 290 Kilogramm. Im Dritten Durchgang war dann für beide nichts mehr zu holen. 290 Kilogramm waren zu schwer für Thomas und aufgrund mangelnder Tiefe ungültig für Sebastian. Auf der Bank drückte sich Thomas von 160 zu 167,5 Kilogramm. An 175 Kilogramm scheiterte er denkbar knapp. Sebastian konnte hier aus den vollen schöpfen und wieder an alte Leistungen anknüpfen, 190, 200 und 205 Kilogramm gingen hier in die Wertung. Im Kreuzheben brachten beide noch einmal zwei Versuche in die Wertung, Sebastian zog hier 225 und 240 Kilogramm zur Hochstrecke. An den 250 Kilogramm aus der dritten Runde scheiterte er dieses Mal noch. Thomas legte hier 245 und 260 Kilogramm vor und versuchte sich sogar noch an 277,5 Kilogramm, um Sebastian abzufangen. Das gelang ihm dieses Mal noch nicht. Somit ging Platz zwei an Thomas mit 707,5 Kilogramm und Gold ging wieder an den SCO mit 725 Kilogramm für Sebastian Heger.

Im Superschwergewicht ging Bastian Grüner an den Start. In der Kniebeuge musste er sich mit 260 Kilogramm aus dem Erstversuch zufriedengeben. Die Steigerungen auf 300 und 305 Kilogramm wurden jeweils nicht gültig gewertet. Auf der Bank stieg er mit soliden 190 Kilogramm ein. Der zweite Versuch mit glatten 200 Kilogramm ging noch daneben. Im dritten Anlauf konnte er sie dann aber mustergültig bewältigen. Im Kreuzheben gab es dann noch einmal stabile 240 und 255 Kilogramm für die Totalwertung. Die geforderten 270 Kilogramm aus der dritten Runde waren an diesem Tag noch zu viel. Mit 715 Kilogramm gewann er das letzte goldene Edelmetall an diesem Tag für den SC Oberölsbach.

In der Gesamtwertung der Männer wurde das Stockerl komplett vom SCO eingenommen. Sebastian Heger gewann mit 461 Relativpunkten vor Thomas Lehmeier mit 457 Relativpunkten und Silas Krejci mit 456 Relativpunkten.

Auch in der Bezirkswertung war der Club von der Schwarzach nicht zu schlagen und so holten sie sich zum vierten Mal in Folge den Mannschaftssieg für die Oberpfalz.