20190629 184536b2 20190413 181838b2 20190406 185518b2 IMG 20190304 094024 767b3 20190119 201154b2 20190112 181915b2 IMGP8958 IMG 20180527 WA0057 IMG 20180304 WA0020 20180818 171052b IMG 8415 Anja Schreiner header IMG 8406 Kurzhanteln Kurzhanteln silberner Hintergrund ueberkreuzg Thomas Lehmeier slider Mannschaften klein IMG 8428

PowerFit - SCO goes Worlds

SCO goes Worlds

Donnerstag, 16.11.2017 um 14:58 Geschrieben von Rosina Polster

In Pilsen / Tschechien fanden in dieser Woche die Weltmeisterschaften im Kraftdreikampf der Frauen und Männer statt. Dafür konnte sich Anja Schreiner als erste Frau und als erste Athletin oder Athlet des SC Oberölsbach überhaupt qualifizieren.

Am Montag war die Gewichtsklasse bis 47 Kilogramm an der Reihe, in der auch Anja gemeldet war. Gegen die starken Asiatinnen war das Hauptziel einen sicheren ersten WM-Start hinzulegen. Mit 45,22 Kilogramm wurde sie eingewogen und war damit sehr leicht. Das war wohl auch ihrer Nervosität zuschreiben. Dies sollte ihren Wettkampf nicht gerade erleichtern.

In der Kniebeuge stieg sie mit sicheren 130 Kilogramm ein. Damit war der erste Druck schon einmal von den Schultern. Die Steigerung um 7,5 Kilogramm wollte an diesen Tag aber einfach nicht gelingen. Zweimal hat sie in der Aufwärtsbewegung die Balance verloren.

Auf der Bank konnte sie dann wieder alle Kräfte mobilisieren und 85 und 90 Kilogramm in die Wertung bringen. An 95 Kilogramm aus der dritten Runde scheiterte sie dann leider doch noch.

Im Kreuzheben machte sich das wenige Körpergewicht dann doch bemerkbar und die Kräfte schwanden sichtlich. 110 und 120 Kilogramm gingen hier in die Wertung. In der dritten Runde wurde der Sprung auf 132,5 gewagt, um zwischenzeitlich noch den vierten Rang zu erreichen, aber leider gelang dies nicht mehr.

Im Total erreichte das Federgewicht 340 Kilogramm und damit den fünften Platz als jüngste und leichteste Athletin in ihrer Klasse bei ihren ersten Weltmeisterschaften.

Begleitet und betreut wurde sie vom Trainerpaar Rosina Polster und Marc Bielau. Gleichzeitig machten die beiden ihre internationale Kampfrichterlizenz bei diesen Titelkämpfen, die die ganze Woche andauern. Sie sind nun im Besitz der Lizenz Kategorie II der International Powerlifting Federation. Dies ist die zweithöchste Kampfrichterlizenz, die bundesweit derzeit nun sechs Mal erreicht wurde.