20190119 201154b2 IMGP8958 IMG 20180527 WA0057 IMG 20180304 WA0020 20180818 171052b IMG 8415 Anja Schreiner header Bastian Gruener header IMG 8406 Kurzhanteln Kurzhanteln silberner Hintergrund ueberkreuzg Thomas Lehmeier slider Mannschaften klein IMG 8428

PowerFit - Starke Leistungen in der Bayernligahinrunde

Starke Leistungen in der Bayernligahinrunde

Dienstag, 15.01.2019 um 00:00 Geschrieben von Rosina Polster

In Pfatter bei Regensburg hatten die zweite und die dritte Mannschaft der Oberölsbacher Kraftdreikämpfer und Kraftdreikämpferinnen ihre Hinrunde am Wochenende der diesjährigen Bayernliga im Kraftdreikampf.

In der Bundesligareserve avancierte Silas Krecji zum stärksten Athleten des Teams. Mit acht von neun gültigen Versuchen brach er reihenweise bayerische Rekorde und überbot sogar die Nationalkadernorm der Klasse bis 74 Kilogramm Körpergewicht der Junioren. In der Kniebeuge steigerte er sich von 240 über 255 auf 262,5 Kilogramm und damit dem ersten bayerischen Rekord. Im Bankdrücken ließ er ebenfalls nichts liegen und so kamen 140, 147,5 und 155 Kilogramm in die Wertung, welche ebenfalls neue bayerische Bestmarken bedeuteten. Im Kreuzheben zog er sich zu 225 und 240 Kilogramm. An der letzten Steigerung von 250,5 Kilogramm scheiterte er denkbar knapp. Somit blieb ihm dieser Rekord verwehrt, aber im Total konnte er mit 657,5 Kilogramm abermals einen neuen bayerischen Rekord setzen und für die Mannschaft starke 473 Relativpunkte erkämpfen.

Thomas Lehmeier legte in der Kniebeuge ebenfalls stark vor. 270, 285 und ein neuer persönlicher Bestwert von 295 Kilogramm standen am Ende zu Buche. Auf der Bank musste er sich mit 165 Kilogramm aus dem zweiten Versuch zufriedengeben. 175 Kilogramm drückte er in der dritten Runde zwar zur Hochstrecke, aber die Kampfrichter sahen zu viel technische Mängel. Im Kreuzheben steigerte er sich endlich wieder an alte Bestlasten heran. 250 und 270 Kilogramm gingen hier in die Wertung. Nur die letzte Steigerung auf 280 Kilogramm war an diesem Tag zu viel des Guten. Mit 730 Kilogramm im Total konnte der 88 Kilogramm schwere Athlet 469 Relativpunkte für das Mannschaftskonto beisteuern.

Marc Polster absolvierte einen letzten Praxistest vor der anstehenden Bundesligarunde. Nach gültigen 237,5 und 250 Kilogramm beendete er das Kniebeugen. Auf der Bank reichten ihm 145 Kilogramm aus der ersten Runde. Im Kreuzheben gabs es dann aber drei gute Versuche über 205, 225 und 240 Kilogramm. Mit 635 Kilogramm im Total konnte der 71,5 Kilogramm leichte Mannschaftsführer 468 Relativpunkte erbringen.

Sofia Walter beugte sich mit 170, 180 und 190 Kilogramm in Fahrt. Auf der Bank sollte es dann endlich gelingen. Nach 90 und 95 Kilogramm bezwang sie die lang ersehnten 100 Kilogramm und stellte eine neue persönliche Bestleistung auf. Das Kreuzheben beendete sie mit 140 und 150 Kilogramm. Mit 430 Kilogramm im Total konnte sie bei einem Körpergewicht von gut 72 Kilogramm 418 Relativpunkte erreichen und die Mannschaft absichern.

Mit 1411 Relativpunkten belegt die zweite Mannschaft derzeit auch den zweiten Platz bei 17 Mannschaften der Bayernliga Kraftdreikampf 2019.

Die Jugend- und Juniorenmannschaft schlug sich mit zwei Neulingen achtbar.

Bester Heber war hier Michael Scholz. Mit einer sauberen Weste schloss er diese Hinrunde ab. Nach gute 240 und 255 Kilogramm war das Kniebeugen für ihn beendet. Auf der Bank ging es endlich aufwärts. 100, 105 und 110 Kilogramm gingen hier in die Wertung und bedeuteten einen neuen persönlichen Bestwert. Im Kreuzheben konnte er dann 225, 240 und glatte fünf Zentner in die Wertung bringen. Mit 615 Kilogramm erreichte der 18-jährige und 82 Kilogramm leichte Junior 411 Relativpunkte.

Sonja Graumann verpasste ihrem Debut in der Mannschaft einen perfekten Start. Mit 65 Kilogramm Körpergewicht beugte sie sich mit 140, 150 und 155 Kilogramm gleich zu einem neuen persönlichen Bestwert. Auch auf der Bank gelangen mit 72,5, 77,5 und 80 Kilogramm der langersehnte Sprung nach vorn. Das Kreuzheben schloss sie dann wieder mit drei gültigen Versuchen über 130, 140 und 147,5 Kilogramm ab und erreichte ein Total von 382,5 Kilogramm. Damit durchbrach sie erstmals die magischen 400 Relativpunkte.

Benedict Schmidt gab ebenfalls seinen Einstand in der Jugend- und Juniorenmannschaft. In der Kniebeuge bewältigte er mit drei gültigen Versuchen 150 Kilogramm. Auch auf der Bank leistete er sich keinen Fehlversuch und brachte 110 Kilogramm in die Wertung. Im Kreuzheben steigerte er sich auf starke 165 Kilogramm und das in seinem dritten Wettkampf überhaupt. Mit 425 Kilogramm im Total steuerte er 309 Relativpunkte in die Mannschaftskasse.

Der erst 14jährige Oliver Ehrnsperger musste lediglich seinen dritten Versuch der Kniebeuge auslassen. Aber mit 95 Kilogramm in der Kniebeuge, 72,5 Kilogramm auf der Bank und starken 125 Kilogramm im Kreuzheben zeigte er Potential für die Zukunft und sicherte damit die Mannschaft souverän ab.

Mit 1121 Relativpunkten konnte der SCO Nachwuchs den elften Rang der Gesamttabelle erreichen.

In der Jugend- und Juniorenwertung innerhalb der Bayernliga haben beide Mannschaften die Nase vorne mit derzeit Platz eins und vier bei derzeit zehn zu wertenden Mannschaften. Hier wird sich nach der Rückrunde zeigen, wer die besten vier Jugend- und Juniorenheber der Liga stellen.

Die Finalrunde findet am 02. März 2019 beim KSC Frauenau im bayerischen Wald statt.

 

Gleich diesen Samstag geht es weiter. Dieses Mal mit der Bundesligamannschaft der Oberpfälzer. In der heimischen Halle am Barstenweg empfängt der SC Oberölsbach den AC Siegfried Darmstadt, die SG Randersacker und die Nachbarn des TSV Katzwang. Ab 17 Uhr gehen die Athletinnen und Athleten an die Hantel.

Zuschauer sind herzlich Willkommen und werden bestens versorgt werden.