Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - Bericht Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

RINGEN - Bericht Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Montag, 11.01.2016 um 05:57

Auf das Sportjahr 2015 mit einigen Höhen und Tiefen blickten am Samstag die Ringer des SC Oberölsbach zurück. Über achtzig Mitglieder, Förderer und Gönner kamen der Einladung der Abteilungsleitung zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen nach und folgten zunächst gespannt den Rückblicken und Berichten der Abteilungs-, Jugendleiter und Trainer. Schon in seiner Begrüßungsrede bemerkte eingangs Christian Lehmeyer, erster Vorsitzender des SCO, wie außerordentlich hart sich die vergangene Saison vor allem in der Ringer-Bayernliga gestaltete. Sowohl die Abteilungsleiter Josef Geitner und Reinhard Prem als auch Chefcoach Bernd Rieger pflichteten dem auch uneingeschränkt bei. In der sehr stark besetzten Liga fehlte den Ölsbachern vor allem in der Vorrunde gelegentlich das nötige Quäntchen Glück und sorgten vereinzelte Verletzungsausfälle zudem für die eine oder andere nicht geplante Niederlage. Am Ende reichte es nur für Rang Sieben, jedoch wurde das wichtigste Ziel, der Klassenerhalt, damit erreicht. Trainer Bernd Rieger appellierte deshalb vor allem an seine aktiven Ringer weiterhin zusammenzuhalten und noch etwas mehr Trainingsfleiss an den Tag zu legen. Zufriedener konnten sich die Verantwortlichen mit dem Abschneiden der Reservemannschaft zeigen. Angeführt von den SCO-Urgesteinen Matthias Geitner und Jörg Geitner holte sich die Ölsbacher Zweite ohne Punktverlust die Meisterschaft in der Gruppenliga Nord und startet daher 2016 eine Klasse höher in der Gruppenoberliga. Ein schwierigeres Jahr hatten die SCO-Schüler zu bewältigen. Jugendtrainer Christian Gregor hatte zwar in der Regel seinen vollen Kader zur Verfügung, jedoch enthält dieser auch relativ viele sehr junge Ringer, die ihre Erfahrungen erst noch sammeln müssen. Trotz des letzten Tabellenplatzes in der Bezirksoberliga darf der SCO auch 2016 dort verbleiben, da die Liga in der abgelaufenen Wettkampfrunde nicht vollständig besetzt war. Dass man weiter auf einem guten Weg sei, betonte Jugendleiter Bernd Leinweber, der von steigenden Teilnehmerzahlen im Schülertraining berichten konnte.

Bei den Neuwahlen der Abteilungsleitung ergaben sich keine großen Veränderungen. Nach erteilter Entlastung durch die Versammlung wurden die Abteilungsleiter Josef Geitner und Reinhard Prem (auch als Schriftführer,) Jugendleiter Bernd Leinweber, Kassier Andreas Prem und die Beisitzer Michael Merz jun. sowie Rudi Kerschensteiner in ihren Ämtern bestätigt. Auch Hallenkassierin Andrea Gregor, die Sport- und Gerätewarte Martin Kölbl und Thomas Kleesattel sowie die Mannschaftssprecher Jörg Geitner, Patrik Fanderl und Thomas Kleesattel bleiben in ihren Funktionen erhalten. Aus der Leitung ausgeschieden sind Hallenkassierin Barbara Bösl, Beisitzer Alexander Redich und Mannschaftssprecher Jürgen Maier.

Als erfolgreichste Ringer der vergangenen Saison wurden in der ersten Mannschaft Nikolay Dobrev, Tobias Nendel und Patrik Fanderl geehrt. Für die Reserve standen Matthias Geitner, Sebastian Klauss und Dominik Redich auf dem Treppchen. Beste Punktesammler bei den Schülern waren Felix Leinweber, Lukas Leinweber und Simon Plank. Für mehr als 50 Kämpfe in der ersten und zweiten Mannschaft des SCO wurden Robin Himmler, Sebastian Klauss, Tobias Nendel und Dominik Redich geehrt. Matthias Stich brachte es bereits auf mehr als einhundert Kämpfe und Martin Kölbl auf über einhundertundfünfzig. Für sage und schreibe 258 Kämpfe im Ölsbacher Trikot wurde Matthias Geitner eine Ehrenurkunde überreicht.