Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - Bayernliga 16:16 gegen den TV Traunstein, Gruppenliga Nord 39:14

RINGEN - Bayernliga 16:16 gegen den TV Traunstein, Gruppenliga Nord 39:14

Montag, 16.11.2015 um 02:25

Es bleibt ausgewogen zwischen dem SC Oberölsbach und dem TV Traunstein. Nach dem 17:17-Vorrunden-Remis trennten sich auch am Samstag die Bayernligaringer mit einem 16:16 Unentschieden und bleiben damit vorerst Tabellenfünfter.

Freuen konnten sich die Ölsbacher aber nicht nur über den wichtigen Punkt für den Klassenerhalt in der Bayernliga, sondern auch über die bereits vorzeitig errungene Meisterschaft ihrer Reserve in der Gruppenliga Nord. Mit einem 39:14 Kantersieg fegte die Zweite die Reserve des AC Lichtenfels von der Matte. Zwei Kampftage vor Saisonende beträgt der Vorsprung der unbesiegten Schwarzachtaler gegenüber den direkten Verfolgern ASV Neumarkt II und  AC Lichtenfels II schon uneinholbare sechs Punkte.

57 kg, GR: Nicht einmal eine Minute benötigte Nikolay Dobrev, um in gewohnter Manier seinen Widersacher, Luca Zeiser, zu demontieren. Der starke Ölsbacher siegte 16:0 technisch überlegen.

130 kg, Freistil: Eine wichtige Vier ging auch auf´s Konto von Ölsbachs Leistungsträger Patrik Fanderl. Dem Traunsteiner Andreas Boschko nahm der Freistilspezi Wertung für Wertung ab und siegte ebenso in nur etwas mehr als einer Minute technisch überlegen mit 15:0.

61 kg, Freistil: Einen starken Kampf bot auch wieder Schüler-Coach Christian Gregor. Routiniert nutzte er seine technische Überlegenheit gegen TVT-Mann Phillipp Schrag in nur zwei Minuten zum verdienten 16:0-Abbruchsieg.

98 kg, GR: Den Erwartungen mehr als gerecht wurde die Begegnung zwischen Ölsbachs Siegringer Tobias Nendel und Traunsteins ungarischer Verstärkung Patrik Szabo. Beide schenkten sich nichts und fighteten mit harten Bandagen, wobei sich der Oberbayer letztlich doch knappe Vorteile heraus ringen konnte. Nach höchst spannendem Kampf holte sich der Traunsteiner noch in den letzten Sekunden die nötige Wertung, um vom Nürnberger Mattenrichter Mario Baumeister, der während der gesamten Partie eine überaus souveräne Leistung bot, zum 0:5 Punktsieger ausgerufen zu werden.

66 kg A, GR: Einen erbitterten Fight lieferte sich auch Daniel Sittel mit Traunsteins Artur Tatarinov, konnte aber dessen 0:16 Überlegenheitssieg in der zweiten Minute auch nicht verhindern.

86 kg B, Freistil: Einen weiteren Vierer für Ölsbacher Team fuhr ungefährdet Freestyler Norman Pickut ein. Zehn Einzelwertung gegen Andre Singer reichten Pickut in viereinhalb Minuten zum 15:0 Überlegenheitssieg.

66 kg B, Freistil: Eine klasse Aufholjagd legte Ölsbachs Martin Kölbl auf´s Parkett. Nachdem Traunsteins Mahsun Ersayin die erste Runde dominierte und schon mit 0:6 in Führung lag, konnte Kölbl noch auf 4:6 verkürzen und überliess dem Gast somit nur eine Einserwertung für´s Mannschaftskonto.

86 kg A, GR: Auf Messer´s Schneide stand auch der Ausgang der Begegnung zwischen Ölsbachs Routinier Serdar Biyikoglu und Traunsteins Vorzeigeringer Alex Patalaschko. Lange führte der Ölsbacher Greco-Spezialist mit 6:4 Punkten, ehe der Traunsteiner kurz vor dem Schlussgong ausglich und mit der letzten Wertung siegte.

75 kg A, GR: Keinen Auftrag hatte Ölsbachs Marian Mihai gegen TVT-Spitzenmann Plamen Petrov. Noch in der zweiten Minute drückte der Traunsteiner Mihai die Brücke ein.

75 kg B, Freistil: Obwohl er beherzt mitrang, blieb auch Robin Himmler chancenlos gegen Traunsteins technisch überlegenen Eduard Tatarinov, der bereits in der ersten Runde 0:16 Punkte einsammeln konnte. Obwohl Traunstein damit sechs von zehn Einzelkämpfen für sich entscheiden konnte, reichte es dem SCO mit  nur vier technischen Überlegenheitssiegen zum glücklichen Unentschieden.

Bilder Bayernliga

Bilder Gruppenliga Nord