Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - erwartete Niederlage

RINGEN - erwartete Niederlage

Sonntag, 06.12.2015 um 20:47

Die erwartete Niederlage kassierten am Samstag die Bayernligaringer des SC Oberölsbach beim tabellenzweiten AC Lichtenfels. Mit nur drei Einzelsiegen in den beiden leichtesten Gewichtsklassen und im Halbschwergewicht kam der SCO über ein 23:12 gegen die Korbstädter nicht hinaus.

57 kg, GR: Mit zwei gelungenen Würfen und gewohnter Überlegenheit im Bodenkampf sorgte Nikolay Dobrev gegen Mario Petrov in nur eineinviertel Minuten für den ersten Vierer zu Gunsten der Ölsbacher.

130 kg, Freistil: Gegen den bundesligaerfahrenen Christoph Meixner gab es für Patrik Fanderl trotz harter Gegenwehr nichts zu holen. Der starke Oberfranke behielt mit 9:0 klar die Oberhand

61 kg, GR: Nur eine dreiviertel Minute brauchte Jugendtrainer Christian Gregor um dem Lichtenfelser Jan Ahlsdorf die Brücke einzudrücken.

98 kg, GR: In nur vierundzwanzig Sekunden wuchtete Ölsbachs Tobias Nendel den ACLer Daniel Luptowicz auf´s Kreuz.

66 kg A, GR: Keine Chance hatte Daniel Sittel gegen den Ex-Bundesligisten Venelin Venkov. Noch vor der Halbzeit stand der technisch versierte Gastgeber als 16:0-Abbruchsieger fest.

86 kg B, Freistil: Nicht anders erging es Thomas Kleesattel gegen Lichtenfels starken Christian Merkel. Sein Kampf endete ebenso vorzeitig mit 0:16.

66 kg B, Freistil: Noch härter traf es Martin Kölbl, der gegen den AC-Sieggaranten Krum Chuchurov nach ohnehin hohem 14:0-Rückstand noch in der zweiten Minute auf die Schultern musste.

86 kg A, GR: Wie ein Spielball musste sich Ölsbachs Serdar Biyikoglu gegen Tobias Schütz gefühlt haben. In nur 33 Sekunden verlor Biyikoglu 16:0 technisch unterlegen.

75 kg A, GR: Zwei gleichwertige Kontrahenten standen sich im ersten Mittelgewichtskampf gegenüber. SCO-Mann Marian Mihai und der Lichtenfelser Rumen Savchev schenkten sich gegenseitig keinen Zentimeter. Trotz stärkerer zweiter Runde des Ölsbachers reichte es dem Oberfranken letztlich zum hauchdünnen 6:5-Punktsieg.

75 kg B, Freistil: Zwar kämpfte Robin Himmler verbissen gegen AC-Mann Johannes Lurz, doch konnte er nach voller Kampfzeit den 11:1-Punktsieg des Gastgebers nicht gefährden.

Der SCO steht nun vor dem letzten Kampftag auf Rang sieben der Bayernliga. Da der ASV Neumarkt gegen Mering punkten konnte, stehen nun beide Oberpfälzer Vereine mit 8:18 Punkten auf sicheren Plätzen vor dem designierten Absteiger TV Unterdürrbach.

Eine klare Niederlage bezogen am Samstag auch die Schülerringer des SCO. Beim Tabellenvize der Bezirksoberliga, dem ASV Hof, kamen sie über ein 24:10 nicht hinaus

Bilder