Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - neun Punkte aus vier gewonnenen Begegnungen

RINGEN - neun Punkte aus vier gewonnenen Begegnungen

Sonntag, 29.11.2015 um 16:07

Weit entfernt vom erhofften Überraschungscoup gegen den Tabellenvize Unterföhring blieben am Samstag die Bayernligaringer des SC Oberölsbach. Gerade neun Punkte aus vier gewonnenen Begegnungen konnten die Ölsbacher den Isarianern abluchsen. Die Oberbayern hingegen hatten mit sechs gewonnenen Partien und 20 Mannschaftspunkten deutlich die Nase vorne und sichern sich damit ihren zweiten Bayernligaplatz. Zwei Kampftage vor Saisonende verharrt der SCO hingegen weiterhin auch dem sechsten Tabellenplatz und muss nach wie vor hoffen, mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun zu bekommen. Da jedoch Unterdürrbach in Mering ebenfalls den Kürzeren zog, spricht der direkte Vergleich allerdings schon jetzt für den gesicherten Klassenerhalt der Ölsbacher.

57 kg, GR: Nur 35 Sekunden ließ sich Nikolay Dobrev Zeit, ehe er die Matte gegen Leo Lemke als 0:16-Technischer-Überlegenheitssieger verließ.

130 kg, Freistil: Einen starken Kampf lieferte Patrik Fanderl gegen Isarias Allessandro Punzo ab. Mit 4:8 Punkten behielt Fanderl gegen den passiven Gastgeber, den er eigentlich schon geschultert hatte, klar die Oberhand.

61 kg, GR: Mit Vincent Kurth hatte Christian Gregor einen technisch sehr versierten Kontrahenten gegenüber, dem er anfangs jedoch gut Paroli bieten konnte. Erst in Runde zwei setzte sich der Unterföhringer Freistilspezialist mit 12:2 Punkten beeindruckend durch

98 kg, GR: Im Halbschwergewicht hatte Tobias Nendel keine Probleme mit dem abermals recht passiv eingestellten Isarianer Richard Mahn. Nendel siegte verdient mit 1:3 Punkten.

66 kg A, GR: Nachdem sich Daniel Sittel der Schulterniederlage gegen Korbinian Kohler durch den Pausengong zunächst noch entziehen konnte, folgte diese im zweiten Durchgang prompt nach einem Kopfzug des Oberbayern.

86 kg B, Freistil: Den besten Fight des Abends boten die beiden Spitzenringer Norman Pickut und Michel Riesterer. Der Ölsbacher wusste die schnellen Beinangriffe Riesterers geschickt in eigene Wertungen umzumünzen und siegte hochverdient mit 1:8 Punkten.

66 kg B, Freistil: Nicht das Wasser reichen konnte Martin Kölbl dem Unterföhringer Siegfried Jonak. Mit 12:3 Punkten blieb der Gastgeber ungefährdet.

86 kg A, GR: Eine tragische Wende nahm die Begegnung zwischen Ölsbachs Serdar Biyikoglu und Florian Görsch. Nach der ersten Runde übernahm Serdar das Zepter, setzte sich mit zwei Durchdrehern 1:5 in Führung ehe er sich, zum Schrecken der 50 mitgereisten Ölsbacher Fans, bei einem weiteren Dreher übersteigen und schultern lassen musste.

75 kg A, GR: Obwohl sich Ölsbachs Marian Mihai zunächst eine 0:2 Führung gegen Unterföhrings starken Armenier, Amlet Mamatzanian, erarbeiten konnte, liess sich letzterer nicht beeindrucken. Mit einem klasse Wurf im zweiten Durchgang und einem darauffolgenden – allerdings hochumstrittenen – zweiten Vierer sicherte sich der Isarianer einen wichtigen 8:2 Punktsieg.

75 kg B, Freistil: Ohne Auftrag blieb Thomas Kleesattel gegen Julian Gebhard. Nach viereinhalb Minuten stand der Gastgeber als technischer Überlegenheitssieger fest.

Ausgeglichener verlief der Kampf der Ölsbacher Schülermannschaft. Beim ASV Neumarkt schafften die SCO-Youngsters ein 20:20 Unentschieden, belegen damit aber weiterhin den letzten Rang der Bezirksoberliga.