Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - Saisonvorbericht Ringen 2019

RINGEN - Saisonvorbericht Ringen 2019

Dienstag, 03.09.2019 um 00:00 Geschrieben von Reinhard Prem

Nach einem dreiviertel Jahr Abstinenz startet für die Ringer des SC Oberölsbach und ihre Fans am 07. September endlich wieder die Wettkampfrunde. Der SCO tritt mit seiner ersten Staffel erneut in der Bayerischen Oberliga Nord an, der zweithöchsten Leistungsklasse innerhalb des Deutschen Ringerbundes. Vergangenes Jahr konnten die Ölsbacher dort mit dem vierten Tabellenplatz abschließen.  Daneben schicken die Ölsbacher ihre zweite Mannschaft in der Landesliga Nord auf Punktejagd und haben ihr Nachwuchsteam erneut in der Jugendbezirksliga Mittelfranken / Oberfranken am Start. Zum Saisonauftakt  tritt die gesamte Truppe um Neucoach Fabian Schmitt beim letztjährigen Tabellendritten der Oberliga, dem TSV Burgebrach, an. Als frischgebackener Pokalsieger will der SCO hier bereits die Karten auf den Tisch legen um eine Revanche für die deutliche Auswärtsniederlage ln der vergangenen Saison zu nehmen.

Mit den vier starken Neuzugängen Bashir und Magomed Kartojev in den leichteren Gewichtsklassen, sowie Schwergewicht Etienne Wyrich und dem iranischen Freistilexperten Dadashi haben sich die Schwarzachtaler  gut verstärken können. Um das geplante Ziel, unter die besten drei bis vier Mannschaften zu kommen, erreichen zu können war das auch dringend erforderlich. Die jeweils vier erfolgreichsten Staffeln der Oberliga Nord und Süd werden im nächsten Jahr nämlich wieder in einer eingleisigen Oberliga in Bayern zusammengefasst werden.

Neben dem TSV Burgebrach werden sich auch die Mannschaften des ASV Hof, RSC Schonungen, SV Johannis Nürnberg, ATSV Kelheim und SC 04 Nürnberg mit den Ölsbachern um diese Ausgangsposition streiten. In der Landesliga Nord hat es die zweite SCO-Garnitur mit den Reservestaffeln des SC 04 Nürnberg, SV Johannis Nürnberg, ASV Hof, AC Lichtenfels , RCA Bayreuth und ASV Forchheim zu tun.

Die von Christian Gregor und Nikolay Dorbrev trainierte Nachwuchsstaffel des SCO hat auch ein erlesenes Gegnerfeld: Hof, Schonungen, Johannis und 04 Nürnberg, Burgebrach, Weißenburg und die WKG  Neumarkt/Feucht streiten in der Jugendbezirksliga Mittel-/Oberfranken um die Punkte.

Zeitgleich mit dem Start in die neue Saison erwartet Ölsbachs neuen Trainer seine bislang größte sportliche Herausforderung. Fabian Schmitt, amtierender deutscher Männermeister der 60 Kilo-Klasse im griechisch-römischen Stil und Bundesligaringer beim SV Wacker Burghausen, vertritt die Farben des deutschen Ringerbundes bei den Weltmeisterschaften in  Nur-Sultan, der Hauptstadt Kasachstans.

Um in der leichtesten Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm antreten zu können, musste sich der Oberölsbacher Trainer über mehrere Monate akribisch vorbereiten. Unter anderem musste er acht Kilogramm Körpergewicht abkochen. Auf der Matte erwartet Schmitt, der bei den Europameisterschaften 2019 die Bronzemedaille gewann, dann die gesamte Weltspitze, die bereits im Vorjahr der olympischen Spiele, immer komplett antritt. Die Kämpfer aus dem  asiatischen Raum und der zahlreichen ehemaligen UdSSR-Mitgliedsstaaten werden sich für den 25-jährigen Fitnesstrainer als die größten Hürden erweisen.