Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - SCO gegen SC Anger am 09.09.2017

RINGEN - SCO gegen SC Anger am 09.09.2017

Montag, 11.09.2017 um 07:21 Geschrieben von Reinhard Prem

Die erwarteten Niederlagen bezogen am Samstag die Oberölsbacher Ringer zum Saisonauftakt der Wettkampfrunde 2017. Beim klaren Titelaspiranten, dem letztjährigen Zweitbundesligisten SC Anger, kamen die Ölsbacher über ein 23:11 nicht hinaus. Sowohl die Männerreserve als auch die Schüler zogen zudem  beim ASV Hof den Kürzeren. In der Gruppenoberligabegegnung unterlag der SCO der Hofer Oberligareserve mit 31:20. Der Ölsbacher Nachwuchs musste sich dem Deutschen Jugendmannschaftsmeister von 2015 mit 24:16 geschlagen geben.Für den Geschmack von Cheftrainer Bernhard Rieger fiel vor allem die Niederlage der Bayernligastaffel  etwas zu deutlich aus. Lediglich in drei Gewichtsklassen konnte der SCO punkten:

57 kg, Freistil: Gegen Nyri Milan punktete SCO-As Nikolay Dobrev im Bodenkampf nach Belieben. Nach knapp über zwei Minuten stand der Ölsbacher als 0:16-Überlegenheitssieger fest.

130 kg, GR: Obwohl Kevin Mejia die erste Runde gegen den Oberbayern Josef Abler dominierte, konnte er aus dieser nur einen hauchdünne 0:1-Vorsprung mitnehmen. Im zweiten Durchgang drehte der diesjährige WM-Teilnehmer von Paris aber gewaltig auf und fegte seinen Gastgeber in nur einer halben Minute mit 0:16 Punkten von der Matte.

61 kg, GR: Gegen Angers Andreas Bauer musste sich Ölsbachs Jugendtrainer Christian Gregor überraschend eine Abbruchniederlage gefallen lassen. Vom Gewichtmachen sichtlich geschwächt gelang Gregor lediglich eine einzige Wertung gegen den starken Oberbayern (18:2).

98 kg, Freistil: Mit dem Deutschen Vizemeister Benedikt Argstatter und Ölsbachs Bronzemedaillengewinner Patrik Fanderl standen sich zwei echte Freistilspezialisten gegenüber. Mit einem knappen 2:0-Sieg konnte sich der agilere und taktisch besser eingestelltere Argstatter gegen Fanderl behaupten.

66 kg, Freistil: Mit dem ungarischen Spitzenringer Robert Molnar hatte Martin Kölbl eine unlösbare Aufgabe. Den 0:16 Überlegenheitssieg des Angerers konnte Kölbl denn auch nicht verhindern.

86 kg, GR: Einen sehr ausgeglichenen Kampf führten Ölsbachs Serdar Biyikoglu und Angers Mathias Edfelder. Am Ende konnte sich der etwas glücklichere Gastgeber mit 3:0 Punkten durchsetzen.

71 kg, GR: Michael Sittel und Felix Baumgartner (Anger) brachten sich gegenseitig mehrmals arg in Bedrängnis ehe dem Oberbayern nach zwei Minuten ein Kopfzug und damit der Schultersieg gelang.

80kg, Freistil: Gegen Angers routiniertesten Kämpfer, den Polizeieuropameister und mehrfachen Bayerischen Meister Josef Hinterreiter, hatte Thomas Kleesattel nichts zu bestellen. Nach fünf Minuten stand Hinterreiter als 18:2 Abbruchsieger fest.

75 kg A, Freistil: Robin Himmler kämpfte gewohnt hart gegen Angers Max Pöschl. Der Oberbayer bewies mit einem 8:0 Punktsieg jedoch die bessere Kondition.

75 kg B, GR: In seinem ersten Bayernligakampf für den SCO stellte Neuzugang Alexander Horst eindrucksvoll sein Können unter Beweis. Gegen Michael Kloucek geriet er zunächst in Rückstand, startete dann aber eindrucksvoll die Aufholjagd und beendete mit einem ungefährdeten 4:12 Punktsieg.

Am kommenden Samstag will der SCO den Spieß umdrehen und im ersten Heimkampf zu Punkten gelangen. Im Bayernligaduell steht mit dem TV Traunstein ein gleichwertiger aber besiegbarer Gegner auf dem Plan. Die SCO-Reserve trifft im Vorkampf auf den Rivalen RSC Rehau.