Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - SCO gegen TV Erlangen am 22.04.2017

RINGEN - SCO gegen TV Erlangen am 22.04.2017

Dienstag, 25.04.2017 um 13:52 Geschrieben von Reinhard Prem

Zum Auftakt des Bezirkspokales Mittelfranken 2017 wurden am Samstag die Ringer des SC Oberölsbach ihrer Favoritenrolle gegen den Landesligisten TV Erlangen vollkommen gerecht. Obwohl Coach Bernhard Rieger auf einige seiner Stammringer verzichten musste und sogar Freistil-As Patrik Fanderl wegen seines Einsatzes bei der Deutschen Meisterschaft nicht antreten konnte, fiel das Ergebnis mit 32:11 Punkten doch deutlicher als erwartet für die Schwarzachtaler aus. 

57 kg, Freistil und GR: Da der TV Erlangen die leichteste Klasse nicht besetzen konnte, kam Youngster Lukas Leinweber zweimal kampflos zu vier Punkten.

61 kg, GR und Freistil: Jugendtrainer Christian Gregor und Sieggarant Nikolay Dobrev ernteten hier ebenfalls jeweils die volle Wertung ohne Gegner.

66 kg, Freistil: Auch in der für Nikolay Dobrev ungewöhnlichen, höheren Gewichtsklasse hatte Gästeringer Niklas Wolff  nichts gegen den Ölsbacher zu bestellen. Dobrev punktete nach Belieben und konnte den Mittelfranken noch vor Ablauf der zweiten Minute schultern.

130 kg, Freistil: Hier musste der SCO eine Begegnung kampflos an Erlangens Johannes Hölzel abgeben.

75 kg, GR: In seinem Debüt für den SCO überzeugte der ehemalige Penzberger, Alexander Horst, vollends. Mit klasse Aktionen sorgte er unter zwei Minuten für einen Abbruchsieg gegen Jan Kellers.

98 kg, GR: Einen hauchdünnen 7:6 Punktsieg konnte auch Neuzugang Andreas Diedrich bei seinem Einstand im SCO-Trikot beisteuern. Nachdem er die erste Runde gegen Patrick Kellers noch dominierte, musste er den zweiten Durchgang über seinen Wertungspunkt hart gegen ambitionierten Erlanger verteidigen.

86 kg, Freistil: Einen harten Fight lieferte sich auch Thomas Kleesattel gegen TVE-Routinier Ralph Riedel. Mit der richtigen Taktik von Beginn an hätte Kleesattel den Kampf sicherlich für sich entscheiden können. Den knappen 2:3 Sieg des Franken konnte er trotz klasse zweiter Runde nicht mehr wett machen. Zur Kampfmitte stand es nunmehr bereits 17:5 für den SC Oberölsbach.

130 kg, GR: Im zweiten Durchgang sprang Ölsbachs Serdar Biyikoglu in der  Schwergewichtsklasse ein. Trotz seines Gewichtsnachteils von über 22 Kilo gegenüber Erlangens Leander Schubert verkaufte sich der Ölsbacher bestens. Lediglich eine einzige Zweierwertung in den Schlussminuten liess der Ölsbacher Klassikspezi dem Erlanger Riesen zu und gab damit auch ur eine Eins in der Mannschaftswertung ab.

66 kg, GR: Mit schönen Armdrehschwüngen und weiteren Aktionen ließ Daniel Sittel seinen Gegner, Niklas Wolff, ziemlich alt aussehen. Mit 13:2 Punkten siegte der Ölsbacher denn auch ungefährdet.

98 kg, Freistil: Einen aktionsreichen aber ausgeglichenen Fight erlebten die knapp 120 Zuschauer in der Begegnung zwischen Thomas Kleesattel und Patrick Kellers. Beide Ringer schenkten sich nichts und versuchten bis zum Schluss alles.  Beim Gleichstand von 12:12 Punkten entschieden letztlich die höheren Einzelwertungen zu Gunsten des Gästeringers.

75 kg, Freistil: Auch seinen zweiten Kampf für den SCO lieferte Alex Hosrt mit Bravour ab.  Nachdem er bereits mit 13:1 Punkten gegen Erlangens Mohammed Moadad Tareq in Führung lag, konnte er diesen noch unter großem Beifall schultern.

86 kg, GR: Mit dem wohl stärksten Ringer im TVE-Team, Alexander Krieger, hatte es hingegen Andreas Diedrich zu tun. Gegen den kleinen Bruder des ehemaligen Ölsbacher Siegringers, Sebastian Krieger, fand der Saarländer kein Konzept und musste sich eine 0:17-Unterlegenheitsniederlage gefallen lassen.

Mit diesem Mannschaftserfolg zieht der SCO direkt ins Halbfinale des Mittelfrankenpokals ein. Die weiteren Begegnungen hierzu werden am Samstag im Rahmen eines Turniers beim TSV Weissenburg ausgelost.  Als mögliche Gegner stehen die weiteren Sieger der Viertelfinalpartien, der SV Johannis Nürnberg, der SC 04 Nürnberg oder der KSV Bamberg zur Auswahl.