Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - SCO vs. ATSV Kehlheim am 15.09.2018

RINGEN - SCO vs. ATSV Kehlheim am 15.09.2018

Montag, 17.09.2018 um 12:49 Geschrieben von Reinhard Prem

Einen besseren Start in ihre Wettkampfrunde hatten die Ringer des SC Oberölsbach lange nicht mehr. Nach dem überragenden Heimsieg gegen den RSV Schonungen holte die Rieger-Staffel auch im zweiten Saisonkampf beim Mitaufsteiger ATSV Kelheim enorm wichtige zwei Punkte und führt damit noch immer die Tabelle der Bayerischen Oberliga Nord an.

57 kg, Freistil: Wieder einmal ließ Nikolay Dobrev nichts anbrennen und schulterte seinen Gegner Ben Böswald unmittelbar nach dem ersten Beinangriff.

130 kg, GR: Ölsbachs Neuzugang Zsolt Török  dominierte den Kelheimer Daniel Ritter nach Belieben. Nach dem ersten Takedown drehte er den Gastgeber bis zum 0:15 Abbruchsieg in beide Richtungen schwindelig.

61 kg, GR: Gegen den ungarischen Nationalkaderringer Juhasz Bence blieb Christian Gregor chancenlos und musste sich eine 15:0 Unterlegenheitsniederlage gefallen lassen.

98 kg, Freistil: Ölsbachs Patrik Fanderl hielt tapfer dagegen und konnte seinen Punkteverlust auch klar begrenzen. Letztlich aber  konnte er den 8:1 Punktsieg des Vize-Europameisters und fünften Kadettenweltmeisters, Johannes Mayer, nicht verhindern.

66 kg, Freistil: Auch Martin Kölbl hielt im Leichtgewicht vehement dagegen, konnte die technische Überlegenheit des Kelheimer Ex-Bundesligaprofi Csongor Knipli (16:1) nicht vermeiden.

86  kg, GR: Den meisten Schwung brachte, zur Unterhaltung der zahlreich mit dem Fanbus angereisten SCO-Anhänger, wohl Petr Novak in seinem Debüt für den SCO mit auf die Matte. Mit drei klasse Überwürfen und wiederholten Rollen aus der Kopfklammer fegte er seinen Gegner Mike Fischer 0:15 von der Matte.

71 kg, GR: Einen erbitterten Fight lieferte sich Daniel Sittel mit dem ATSV-Mann  Andreas Schmidt. Über lange Zeit beherrschte der Ölsbacher seinen Kontrahenten, musste aber in den letzten Sekunden hinnehmen, dass der Kelheimer zum 1:1 ausgleichen und den Punktsieg mit der letzten Wertung abstauben konnte.

80 kg, Freistil: In seiner Wunsch-Stilart durfte diesmal Thomas Kleesattel eindrucksvoll unter Beweis stellen, was in ihm steckt. Er punktete seinen Gegner Dietmar Malkin konsequent und überlegt zum 0:16 Abbruchsieg aus.

75 kg A, Freistil: Gegen den Bayerischen Meister Johannes Mayerhofer stand Robin Himmler sehr gut seinen Mann. Mit einem 7:1 Punktsieg für den starken Kelheimer konnte Himmler das Schlimmste verhindern und gab ebenfalls nur eine Zwei ab.

75 kg, GR: Als echte Verstärkung für´s Ölsbacher Team bewies sich erneut Marco Dürmeier. Obwohl nicht seine bevorzugte Stilart und trotz Gewichtmachens zeigte er klasse Aktionen gegen Kelheims Felix Henneberger und machte mit einem hochverdienten 6:14 Punktsieg den Mannschaftssieg des SCO endgültig klar.

Die Reservestaffel des SCO musste sich, leider in ziemlich unvollständiger Aufstellung,  in der Landesliga-Partie beim RSC Rehau eine 43:10-Niederlage gefallen lassen.

Für die Ölsbacher Schülermannschaft endete ein Nachholkampf gegen Schonungen am Sonntag glücklicher. Die Jungs konnten sich in der Bezirksliga Mittelfranken mit 40:24 klar durchsetzen.