Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - Vorbericht Bezirkspokal Ringen am 01.07.18

RINGEN - Vorbericht Bezirkspokal Ringen am 01.07.18

Freitag, 29.06.2018 um 17:51 Geschrieben von Reinhard Prem

Die vergangene Woche war für die Ringer des SC Oberölsbach mehr als erfolgreich. Bei der offenen oberfränkischen Bezirksmeisterschaft beim ASV Hof, die im Freistil und klassischen Stil ausgetragen wurde, erkämpften sich acht Nachwuchsringer des SCO insgesamt fünf  Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille. Zudem wurde Patrik Fanderl in der Klasse bis 125 Kilogramm fünfter bei den Deutschen Meisterschaften der Männer im Freistil in Aschaffenburg. 
Jamie-Leon Dirnhofer, der in Hof in der C-Jugend bis 34 kg in beiden Stilarten antrat, holte sich im Freistil mit drei Schultersiegen und einem technischen Überlegenheitssieg Gold. Im Gr.-röm. besiegte er mit drei Schultersiegen, einem Überlegenheits- und einem Punktsieg ebenfalls alle seine Gegner und gewann auch hier die Goldmedaille.
In der D-Jugend bis 27 kg erkämpfte sich Jakob Geitner mit drei Schultersiegen, einem Punktsieg, einem Aufgabesieg und einer Niederlage Silber.
Lukas Geitner legte in der C-Jugend bis 39 kg alle seine vier Gegner auf die Schulter und holte sich den ersten Platz. Marlon Szymkowiak gewann in der C-Jugend bis 41 kg mit einem vorzeitigen Sieg und einer Niederlage die Silbermedaille. In der A/B-Jugend bis 46 kg errang Felix Leinweber mit drei Schultersiegen Gold.
Fabian Meier belegte in der A/B-Jugend bis 39 kg Platz 2.
Bei den Männern holte sich Julius Gehm in der Klasse bis 79 kg mit einem Punktsieg Gold.
Jugendtrainer Christian Gregor gewann im Gr.-röm. Stil bis 63 kg bei den Männern mit einem Schultersieg und zwei Niederlagen die Bronzemedaille. Bei den Deutschen Meisterschaften der Männer lief es für den Ölsbacher Ausnahmeringer Patrik Fanderl nicht ganz wie erhofft. Im ersten Kampf gegen Dominik Klann vom KAV Mansfelder Land kamen seine Beinangriffe nicht durch. Obwohl technisch der bessere Mann musste Fanderl gegen den deutlich schwereren Ringer aus Sachsen-Anhalt eine 2:7 Punktniederlage einstecken. Den aktuellen Sieger der German Masters, Christian Jäger, vom TV Essen-Dellwig (NRW) hingegen fegte er mit seinen Beinschrauben in weniger als vierzig Sekunden von der Matte. Gegen seinen alten Bekannten, Robin Ferdinand vom ASV Boden (Rheinland), mehrfacher Deutscher Meister und Erstligaringer, zeigte er Kampfwillen und holte sich sogar die erste Wertung, musste sich letztlich aber eine Unterlegenheitsniederlage gegen den starken Rheinländer gefallen lassen.

Live erleben können Ringsportbegeisterte den SC Oberölsbach am Sonntag. Bereits zum dritten Mal findet dieses Jahr der Bezirkspokal Mittelfranken des Bayerischen Ringer-Verbandes statt.

Nachdem die Ölsbacher sich zuhause  im Viertelfinale klar gegen den TV Erlangen durchsetzen konnten, muss sich die Rieger-Truppe nun in der Halbfinalbegegnung beim Bundesligisten SV Johannis Nürnberg behaupten. Die Favoritenrolle dürfte dabei klar dem fränkischen Gastgeber zustehen, zumal Coach Bernhard Rieger zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht auf seine drei Neuzugänge zugreifen kann. Kampfbeginn in der „Grizzly-Arena“ am Nürnberger Zeisigweg ist am 01. Juli bereits um 14.00 Uhr.