Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - Vorbericht SCO gegen TSV Berchtesgaden am 14.10.2017

RINGEN - Vorbericht SCO gegen TSV Berchtesgaden am 14.10.2017

Freitag, 13.10.2017 um 17:50 Geschrieben von Reinhard Prem

Einen der Top-Favoriten der Bayernliga erwarten am Samstag die Ringer des SC Oberölsbach auf eigener Matte. Gegen den TSV Berchtesgaden, derzeit mit 8:2 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz der Ringer-Bayernliga, wird sich der SCO mehr als nur ins Zeug legen müssen, um überhaupt die Chance zu wahren, vor eigenem Publikum für eine Überraschung sorgen zu können. Die Schwarzachtaler stehen vor dem sechsten Kampftag unter argem Zugzwang. Mit nur einem Sieg auf dem Mannschaftskonto rangieren die Ölsbacher im Moment auf dem siebten Tabellenplatz vor Schlusslicht Mering.  Ein sicherer Platz vor dem Abstiegsgespenst ist der vorletzte in der laufenden Wettkampfrunde aber  mitnichten. Wegen der Neustrukturierung der Bundesliga und damit verbundener Abschaffung der zweiten Bundesliga, ist unter anderem auch die Bayerische Oberliga derzeit mit neun Mannschaften überbesetzt. Bereits Ende 2016 haben die Verbände daher beschlossen, mit einer erhöhten Anzahl von Absteigern in 2017 die Ligen wieder auf das Normal-Maß von acht Teams zu verkleinern. Dies schlägt natürlich auch auf die Bayernliga durch, die inzwischen dritthöchste Leistungsklasse und schon jetzt stärker besetzt als je zuvor.

Die letztjährigen Begegnungen zwischen dem SCO und dem TSV Berchtesgaden endeten jeweils für die Oberbayern, die mit Ringern wie dem heuer noch unbesiegten Leichtgewichtler  Lukas Laue, den drei Hillebrand-Brüdern oder Schwergewichtler Peter Fodor aus Ungarn einiges aufzubieten haben. Gerade auf ein Wiedersehen zwischen letzterem und Ölsbachs Kevin Mejia dürfte sich die SCO-Fangemeinde freuen. Im ersten Heimkampf 2016 musste Mejia sich dem Wahl-Oberbayern hauchdünn mit 1:1 (letzte Wertung) geschlagen geben, ehe er den bis dato ungeschlagenen Ungarn im Rückkampf mit 0:11 Punkten regelrecht vorführte. Hochspannende Fights sind bei den starken Besetzungen beider Teams ab 19.30 Uhr auf jeden Fall vorprogrammiert.

Im Vorkampf stehen sich ab 18.15 Uhr bereits die Reservestaffeln des SCO und des TSV Burgebrach in der Gruppenoberliga gegenüber. Die Jugendstaffel muss auswärts beim TSV Weißenburg auf die Matte.