Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - Vorbericht SCO vs. TSV Burgebrach

RINGEN - Vorbericht SCO vs. TSV Burgebrach

Donnerstag, 04.10.2018 um 18:08 Geschrieben von Reinhard Prem

Ein Großereignis steht am Samstag bei den Ringern des SC Oberölsbach auf dem Plan. Gleich mit drei Teams rückt der ehemalige Zweitbundesligist, TSV Burgebrach, ins Schwarzachtal vor, um sich mit dem SCO auf der Matte zu messen.

Für die Ölsbacher Verantwortlichen steht schon im Vorfeld fest, dass es einer der heißesten Fights der Wettkampfsaison werden könnte. Obwohl letztes Jahr noch, punktgleich mit dem ASV Au / Hallertau, als Absteiger aus der Oberliga gehandelt, kam den Oberfranken die Ligen-Neustrukturierung entgegen. Sie konnten in der neu geschaffenen Oberliga Nord verbleiben und sich dank entsprechender Verstärkungen vorerst auf dem dritten Tabellenrang festsetzen. Neben den Neuzugängen, Patrick Szabo vom ASV Au / Hallertau und Yunier Castillo vom Bundesligisten KSV Witten, verdankt Burgebrach seine momentane Stärke aber auch altgedienten Athleten mit Zweitbundesligaerfahrung aus den eigenen Reihen. Burgebrachs Trainer, Michael Giehl, der auch schon für Lichtenfels Bundesligaeinsätze bestritt und nun selbst aktiv im eigenen Team (98 kg, Fr.)antritt,  kann sich dabei auf erfahrene Ringer wie Felix Pflauger (71 kg, GR), Dominik Winkler (75 kg, GR), Jens Brosowski (130 kg) oder auch den rumänischen Spitzenathleten Dragos Cimpanu verlassen. Gegen Hof und Schonungen konnte die Burgebracher Oberligastaffel Siege einfahren. Gegen den Tabellenzweiten JJohannis Nürnberg reichte es immerhin zu einem Unentschieden und gegen den Spitzenreiter Lichtenfels verkauften sich die Oberfranken mit einer knappen 15:11 Niederlage auch recht teuer. Keine leichte Aufgabe also am Samstag für die Truppe um Coach Bernhard Rieger. Kampfbeginn ist um 19.30 Uhr.

Auch im Vorkampf ab 18.15 Uhr dürfte es bereits spannend  werden, wenn sich die Reservestaffeln der beiden Mannschaften in der Landesliga Nord gegenübertreten. Das Ergebnis ist auch hier, zwischen dem fünftplatzierten SCO und dem aktuellen Tabellenvierten TSV vollkommen offen.

Schon um 16.30 Uhr stehen sich die Schülermannschaften der beiden Vereine im Spitzenkampf um die Tabellenführung gegenüber. Der frühe Kampfbeginn ergibt sich aus der Anpassung des Wettkampfmodus an die unteren Männer-Ligen. Jede Gewichtsklasse wird doppelt, einmal Freistil und einmal Griechisch-Römisch, ausgerungen.