Header 2015 Ringen 10 Fanderl Meister Kopie DSC 1725 DSC 2757 DSC 3406 DSC 3372 Ringen 1 2 DSC 3847 DSC 2304

Ringen - RINGEN - Zweite Niederlage in Folge

RINGEN - Zweite Niederlage in Folge

Sonntag, 20.09.2015 um 17:33

Es läuft noch nicht so richtig rund bei den Ringern des SC Oberölsbach. Auch im schwäbischen Mering musste sich die Rieger-Truppe eine hauchdünne 17:13 Niederlage gegen den Mitaufsteiger gefallen lassen.


„Die Jungs haben alle gut gekämpft, aber mit der Aufstellung war halt nicht mehr drin gegen den TSC“ so Michael Merz, der mit Chefcoach Bernhard Rieger noch kurzfristig zwei Ausfälle im Weltergewicht kompensieren musste.

57 kg, Freistil: Nur ein Spielball war Merings Benedikt Rieger für Ölsbachs Nikolay Dobrev. Vor allem im Bodenkampf punktete Dobrev nach Belieben und siegte noch in der ersten Runde technisch überlegen mit 0:16.

130 kg, GR: Mit 2:13 Punkten fertigte Tobias Nendel den durchwegs passiven TSC´ler Daniel Lang ungefährdet ab.

61 kg, GR: Eine gute Leistung zeigte Christian Gregor gegen den starken Oliver Tanzyna. Mit einer 9:2 Punktniederlage betrieb er dabei noch Schadensbegrenzung.

98 kg, Freistil: Sehr engagiert trat auch Patrik Fanderl gegen Merings eher zurückhaltend agierenden Leistungsträger Zsolt Dajka auf. Bis zum Schluss versuchte Fanderl, sich mit Beinangriffen durchzusetzen, konnte aber  die knappe 3:1 Niederlage letztlich nicht vermeiden.

66 kg A, Freistil: Mit Lukas Grundler hatte auch Ölsbachs Martin Kölbl eine schwere Nuss zu knacken. Immer wieder musste sich Kölbl aus der gefährlichen Lage befreien und konnte schließlich die 11:5 Niederlage nicht verhindern.

86 kg B, GR: Neben einer gelungenen Kopfrolle zeigte SCO-Mann Serdar Biyikoglu auch noch einen klasse Kopfzug gegen TSC´ler Niklas Guha. Auch hatte er den Gastgeber eigentlich schon auf den Schultern, was der Unparteiische wohl aber nicht so sah. Am Ende stand es hochverdient 4:10 für den Ölsbacher Klassik-experten.

66 kg B, GR: Gut verteidigt aber dennoch klar unterlegen. So endete der Fight zwischen Daniel Sittel und dem Meringer Dominik Ringenberger mit 10:2 für den Schwaben.

86 kg A, Freistil: Unnötige Unsportlichkeiten legte Merings überlegener Pole Radoslaw Siejak gegen Matthias Stich an den Tag. Nach nur zwei Minuten stand der Wahl-Schwabe bereits als 15:0 Abbruchsieger fest.

75 kg, A, Freistil: Chancenlos blieb Ölsbachs Dominik Redich gegen den körperlich und technisch überlegenen Markus Daferner. In nur dreieinhalb Minuten stand der TSC-Mann als 16:0 Überlegenheitssieger fest.

75 kg B, GR: Den Spieß drehte im Anschluss Ölsbachs Neuzugang Marian Mihai in die umgekehrte Richtung. In der selben Zeit drehte er seinen Kontrahenten Norbert Lang regelrecht schwindelig und siegte ebenfalls überlegen. mit 0:16 Punkten.

Nach der zweiten Niederlage in Folge sieht sich der SCO nur vorerst auf dem sechsten Tabellenrang wieder.